Startseite / Fußball / U 19: Borussia Dortmund verdrängt Schalke 04 von Rang zwei

U 19: Borussia Dortmund verdrängt Schalke 04 von Rang zwei

Dortmund gewinnt 3:0 gegen RWE – S04 trennt sich 0:0 von RWO.
Einen Tag nach der Derbyniederlage der Bundesligaprofis von Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 (2:4) hatte zumindest die U 19 des BVB in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga Grund zum Jubeln. Mit einem 3:0 (0:0)-Heimsieg gegen Rot-Weiss Essen verdrängte das Team von Dortmunds Trainer Benjamin Hoffmann (Foto) den Nachwuchs des „Erzrivalen“ aus Gelsenkirchen (0:0 bei Rot-Weiß Oberhausen) vom zweiten Tabellenplatz, der im Westen zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft berechtigt. Spitzenreiter bleibt der 1. FC Köln (3:0 gegen den MSV Duisburg).

Der Dreikampf um die beiden Endrundenplätze verspricht damit auch für die beiden verbleibenden Spieltage jede Menge Spannung. Köln führt mit jetzt 52 Punkten nur knapp vor Dortmund (51) und Schalke (50). Ein direktes Duell gibt es im Endspurt nicht mehr.

Der BVB hatte gegen den Tabellenvorletzten aus Essen einige Mühe, brach erst in der zweiten Halbzeit den Bann. Innerhalb von nur 13 Minuten brachten Alaa Bakir (54.) und Paul-Philipp Besong (58./67.) den Dortmunder Heimsieg unter Dach und Fach. Rot-Weiss Essen hat bei vier Punkten Rückstand zum rettenden elften Rang nur noch geringe Chancen auf den Klassenverbleib.

Schalker A-Junioren trotz Kutucu-Einsatz torlos

Trotz des Einsatzes von Jungprofi Ahmet Kutucu und der Rückkehr des zuletzt gelbgesperrten Kapitäns Görkem Can reichte es für den FC Schalke 04 im Nachbarschaftsduell bei Rot-Weiß Oberhausen nur zu einem torlosen Remis. Auch in der Schlussphase, als die Gastgeber nach der Gelb-Roten Karte für den eingewechselten Pascal Gurk wegen Meckerns (86.) in Unterzahl waren, gelang der Mannschaft von S04-Trainer Norbert Elgert nicht mehr der erlösende Siegtreffer.

„Insgesamt war das ein Spiel der vergebenen Chancen“, resümierte Norbert Elgert. „Es hätte für uns zum Sieg reichen müssen, eine altbekannte Schwäche von uns. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es für die Endrunde jetzt nicht mehr reichen wird, auch wenn wir das noch nicht vollständig abgeschrieben haben. Wir sind aber definitiv mindestens Dritter und spielen in der kommenden Saison im DFB-Pokal. Das ist ein Riesenerfolg für uns. Die Mannschaft hat sich insgesamt über die Saison hinweg enorm entwickelt.“ Gegner RWO hat trotz des Punktgewinns den Klassenverbleib rechnerisch noch nicht ganz sicher.

Ligaprimus 1. FC Köln ließ beim 3:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg nichts anbrennen und hielt die Verfolger auf Distanz. Für die von Stefan Ruthenbeck trainierten „Geißböcke“ waren beim 16. Saisonsieg Anil Aydin (24.), Henri Carlo Matter (70.) und Darko Churlinov (85., Foulelfmeter) erfolgreich.

Paderborn schließt zu Konkurrent Preußen Münster auf

Der SC Paderborn 07 darf nach dem 2:1 (1:1) gegen den direkten Konkurrenten SC Preußen Münster weiter auf den Klassenverbleib hoffen. Die Ostwestfalen schlossen nach Punkten zu den Preußen auf, die den ersten Nichtabstiegsplatz belegen. Nur die um 14 Treffer bessere Tordifferenz spricht noch für Münster. Beide Paderborner Tore gingen auf das Konto von Jesse Edem Tugbenyo (15./67.), nachdem Münsters Jungprofi Cyrill Akono (10.) zunächst die Gäste in Führung gebracht hatte. Den entscheidenden Gegentreffer kassierten die Preußen in Unterzahl, nachdem ihr Kapitän Mick Nabrotzki kurz nach der Pause wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (49.).

Schlusslicht und Absteiger SV Rödinghausen unterlag Fortuna Düsseldorf 0:3 (0:1) und ging damit im 14. Saisonspiel zum 19. Mal leer aus. Georgios Touloupis (28.), Noel Caliskan (51.) und der eingewechselte Niklas Harth (56.) markierten die Tore der Gäste.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Stadiongelände wird gegen Holstein Kiel abgesperrt

Am Rande des DFB-Pokal-Spiels sollen Ansammlungen verhindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.