Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / MSV Duisburg: Stoppelkamp hofft auf „Wunder“

MSV Duisburg: Stoppelkamp hofft auf „Wunder“

Nach 2:0 in Kiel noch vier Punkte Rückstand auf Relegationsrang.
Mit dem 2:0 bei Holstein Kiel hat Fußball-Zweitligist MSV Duisburg seine Minimalchance auf den Klassenverbleib gewahrt. Zwei Spieltage vor dem Saisonende ist der Relegationsrang 16 (FC Ingolstadt 04) immer noch vier Punkte entfernt. „Es lag an uns, diese ganz kleine Chance zu wahren und irgendwie weiter an das Wunder zu glauben“, so Mittelfeldspieler Moritz Stoppelkamp (Foto): „Wir haben es leider selbst nicht mehr in der Hand, müssen aber dennoch weiterhin alles dafür geben.“

Offensivspieler Joseph-Claude Gyau, Torschütze zum 1:0, pflichtet bei: „Man weiß nie, was an den letzten Spieltagen passiert.“

Die „Zebras“ treten noch gegen den 1. FC Heidenheim (Sonntag, 15.30 Uhr) und beim kriselnden Aufstiegsaspiranten Hamburger SV (Sonntag, 19. Mai) an. Gleichzeitig trifft der FC Ingolstadt 04 auf den SV Darmstadt 98 und ebenfalls auf Heidenheim, dürfte aus diesen Partien aber nur noch einen Zähler holen, um dem MSV eine Chance zu lassen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn: NLZ nimmt den Trainingsbetrieb wieder auf

Das umfangreiche Hygienekonzept wurde offiziell genehmigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.