Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: Trainingslager in Maria Alm und Fußballschule

Fortuna Düsseldorf: Trainingslager in Maria Alm und Fußballschule

Bundesligist setzte beim Sommer-Fahrplan auf Bewährtes.
Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat den Sommer-Fahrplan für die kommende Saison festgezurrt. Ende Juni geht die für die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel (Foto) mit den obligatorischen Untersuchungen und Leistungstests wieder los. Mit einer öffentlichen Trainingseinheit startet die Fortuna am Sonntag, 30. Juni, um 11 Uhr auf der Kleinen Kampfbahn (Arena-Sportpark) in die Vorbereitung auf die Bundesligasaison 2019/2020.

Wie schon in den letzten Jahren führt es die Fortuna erneut in die Sommertrainingslager zum Wiesensee (1. bis 8. Juli) und ins österreichische Maria Alm am Hochkönig (17. bis 26. Juli). Für F95-Anhänger, die die Mannschaft begleiten wollen, gibt es von der Fanbetreuung und der Region Hochkönig ein spezielles Fan-Angebot. Außerdem wird es eine Fortuna-Fußballschule in Maria Alm geben.

Das erste Pflichtspiel steht am Wochenende zwischen Freitag, 9., und Montag, 12. August an. Dann findet die erste Runde des DFB-Pokals statt. Der erste Bundesliga-Spieltag steigt eine Woche später.

Der Sommerfahrplan in der Übersicht:
Freitag, 28. Juni: Individuelle Untersuchungen und Leistungstests
Sonntag, 30. Juni: Trainingsauftakt (Kleine-Kampfbahn im Arena-Sportpark)
Montag, 1. Juli: Start Trainingslager Wiesensee
Donnerstag, 4. Juli: Testspiel beim RSV 1819 Weyer
Montag, 8. Juli: Rückfahrt Trainingslager Wiesensee / Testspiel beim den Sportfreunden Siegen
Donnerstag, 11. Juli: Testspiel beim SV Sonsbeck (19:00 Uhr)
Mittwoch, 17. Juli: Start Trainingslager Maria Alm
Freitag, 26. Juli: Rückkehr Trainingslager Maria Alm
Dienstag, 6. August: Testspiel beim VfL Benrath (18:00 Uhr)
Freitag, 9., bis Montag, 12. August: Erste Runde DFB-Pokal
Freitag, 16., bis Sonntag, 18. August: 1. Spieltag Bundesliga

Das könnte Sie interessieren:

Arminia Bielefeld verpasst Sprung an die Tabellenspitze nur knapp

Ostwestfalen trennen sich von Tabellenführer Hamburger SV 1:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.