Startseite / Fußball / A-Junioren-Bundesliga: Schalke 04 erneut West-Meister vor BVB

A-Junioren-Bundesliga: Schalke 04 erneut West-Meister vor BVB

Revierrivalen treffen im Halbfinale am 15. und 20. Mai direkt aufeinander.


Die U 19-Teams der beiden Revierrivalen FC Schalke 04 und Borussia Dortmund haben sich in einem dramatischen Saisonfinale in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga erneut für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. In den Halbfinalspielen (15. und 20. Mai) treffen S04 und BVB auch noch direkt aufeinander. Zuvor hatten schon der VfB Stuttgart (als Meister der Staffel Süd/Südwest) und der VfL Wolfsburg (Staffel Nord/Nordost) die Endrunde erreicht. Die beiden Teams stehen sich am 14. und 20. Mai gegenüber.

Die Schalker, die noch als Tabellendritter in den 26. und letzten Spieltag gegangen waren, eroberten durch das 4:1 (2:0) beim VfL Bochum doch noch die Spitzenposition. Zum sechsten Mal in den vergangenen acht Jahren führte Erfolgstrainer Norbert Elgert (auf dem Foto rechts) die „Königsblauen“ damit zur West-Meisterschaft.

Der BVB verpasste durch das 2:2 (2:1) gegen den MSV Duisburg zwar den Staffelsieg. Am Ende reichte das Remis den von Benjamin Hoffmann (links) trainierten Dortmundern jedoch zur Qualifikation für die Endrunde, weil der 1. FC Köln gleichzeitig dem Nachbarn Bayer 04 Leverkusen im rheinischen Duell 0:1 (0:1) unterlag. Dadurch rutschte die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck (Mitte) noch von Rang zwei auf drei ab.

Schalkes Junprofi Ahmed Kutucu mit 15. Saisontor

Der alte und neue West-Meister Schalke 04, der wieder auf Jungprofi Ahmed Kutucu zurückgreifen konnte, legte beim 4:1 in Bochum bereits vor der Pause zwei Tore vor. Joselpho Barnes (31.) mit seinem ersten Saisontreffer und Kapitän Görkem Can (45.+1) stellten für die Gäste die Weichen auf Sieg. Jan Wellers (47.) gelang kurz nach der Pause der Anschlusstreffer für den VfL, doch Kutucu (53.) mit seinem 15. Saisontor und Münir Levent Mercan (58.) brachten den Schalker Derbysieg und damit auch die Titelverteidigung im Westen unter Dach und Fach.

Vizemeister Borussia Dortmund sah bei einer 2:0-Führung gegen den MSV Duisburg schon wie der sichere Sieger aus. Paul-Philipp Besong (14.) und Yassin Ibrahim (33.) waren für die Schwarz-Gelben erfolgreich. Bilal Can Özkara (45.) und Kilian Schaar (50.) glich jedoch für die Zebras noch zum 2:2-Endstand aus.

Der 1. FC Köln, der vor dem Anpfiff zumindest die Endrundenteilnahme in der eigenen Hand hatte, musste beim 0:1 gegen Bayer 04 Leverkusen in der Schlussphase der ersten Halbzeit einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach einem eigenen Eckball prallten die beiden Kölner Luca Vincent Schlax und Oliver Issa Schmitt so unglücklich zusammen, dass sie mit Kopfverletzungen ausgewechselt werden mussten. In der zweiten Hälfte riss Kevin Bukusu (52.) den FC mit seinem Siegtreffer endgültig aus allen Meisterschaftsträumen.

Alemannia macht Klassenverbleib perfekt

Alemannia Aachen machte mit dem 4:2 (0:1) beim Tabellenvorletzten Rot-Weiss Essen aus eigener Kraft den Klassenverbleib perfekt. Tim Köther (64.), Frederic Rolf Baum (75., Handelfmeter) und Florent Sylaj (86.) ließen das Team von Trainer Christian Mollocher jubeln. Für die Essener trafen Cliton Asare (26.) und Qlirim Gashi (82., Foulelfmeter).

Dem SC Paderborn 07 reichte das torreiche 3:3 (2:1) gegen Rot-Weiß Oberhausen nicht mehr. Nach Schlusslicht SV Rödinghausen und Rot-Weiss Essen stehen die Ostwestfalen als dritter Absteiger fest. Nach Treffern von Joey Justin Gabriel (7., Eigentor), Jesse Edem Tugbenyo (12.) und Luis Ortmann (61.) führte Paderborn bereits 2:0 und 3:2. RWO glich jedoch durch Pablo Overfeld (45.+1), Durim Berisha (50.) und den eingewechselten Ehmet Efe Aris (88.) noch aus.

Gladbacher Dreßen trifft viermal

Borussia Mönchengladbach rückte mit dem 4:0 (2:0) im rheinischen Duell gegen Fortuna Düsseldorf noch auf den fünften Tabellenplatz vor. Mawerick Dreßen (12./24./59./85.) erzielte alle vier Tore für die Fohlen, bei denen zum letzten Mal Thomas Flath als Trainer auf der Bank Platz nahm. Er wird zur neuen Saison von Sascha Eickel (bisher Eintracht Braunschweig U 19) abgelöst. Die Düsseldorfer verloren neben dem Spiel auch noch ihren Abwehrspieler Jamil Siebert, der wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah (57.).

Der Tabellenletzte SV Rödinghausen verabschiedete sich mit einer 0:4 (0:2)-Heimniederlage gegen den SC Preußen Münster aus der höchsten deutschen U 19-Spielklasse. Finn Wortmann (7./54.), Florian Rausch (39.) und Nicolai Remberg (50.) ließen die Gäste jubeln. Münster beseitigte durch den achten Saisonsieg letzte Zweifel am Klassenverbleib.

Die komplette A-Junioren-Zusammenfassung lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

VfB Homberg: Auch Außenbahnspieler Justin Walker verlängert

Gebürtiger Dinslakener sagt ligaunabhängig für Spielzeit 2021/2022 zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.