Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wiedenbrück und Kaan-Marienborn: Abstieg ist besiegelt

Wiedenbrück und Kaan-Marienborn: Abstieg ist besiegelt

Wattenscheid 09 muss nach 1:2 beim SC Verl weiter zittern.
Nach dem abgeschlagenen Schlusslicht TV Herkenrath 09 stehen in der Regionalliga West mit dem SC Wiedenbrück und dem 1. FC Kaan-Marienborn zwei weitere von insgesamt vier Absteigern fest. Ihre Siege am 33. Spieltag kamen für beide Teams zu spät.

Die Wiedenbrücker fügten Rot-Weiss Essen beim 2:1 (0:0) die siebte Heimniederlage in der laufenden Saison zu (Bericht hier), haben aber keine Chance mehr auf den Klassenverbleib. Auch Kaan-Marienborn hatte trotz des 3:0 (2:0)-Heimsieges gegen den Wuppertaler SV keinen Grund zum Jubeln. Die Siegerländer müssen nach nur einem Jahr zurück in die Oberliga Westfalen. Mehmet Alp Kurt (7.) und Arthur Tomas (11.) legten schon in der Anfangsphase zwei Treffer vor. Burak Gencal (75.) setzte den Schlusspunkt.

Weiter zittern muss die von Farat Toku (Foto) trainierte SG Wattenscheid 09, die beim SC Verl 1:2 (0:0) verlor und damit nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz rangiert. Nico Hecker (54.) und der eingewechselte Marko Stojanovic (74.) sorgten für den 2:0-Vorsprung der Hausherren, ehe Mael Corboz (90.) per Handelfmeter verkürzte. Beim Stand von 1:0 hatte Corboz noch mit einem Foulelfmeter nur den Pfosten des Verler Tores getroffen.

Bonner SC fehlt ein Punkt zum Klassenverbleib

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte der Bonner SC mit dem 2:1 (1:1) bei Alemannia Aachen. Vor 4.700 Zuschauern im Tivoli-Stadion ließen Suheyel Najar (12.) und Vojno Jesic (71.) die Gäste jubeln. Dimitry Imbongo Boele (28.) gelang für die Alemannia nur der zwischenzeitliche Ausgleich.

Zwar rangieren die Bonner nur einen Punkt vor der Gefahrenzone. Da jedoch die direkten Konkurrenten SG Wattenscheid 09 und SV Straelen am letzten Spieltag (Samstag, 18. Mai) aufeinandertreffen, würde dem BSC im Heimspiel gegen den 1. FC Kaan-Marienborn schon ein Remis reichen, um sich aus eigener Kraft in Sicherheit zu bringen.

Einen erneuten Achtungserfolg landete Schlusslicht TV Herkenrath 09. Eine Woche nach dem 1:1 in Wiedenbrück erkämpfte das Team von Trainer Giuseppe Brunetto ein 0:0 gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Die Gäste können nach dem Remis nicht mehr absteigen.

Keinen Sieger gab es auch beim 2:2 (1:1) zwischen den U 23-Teams von Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund. Torben Müsel (27.) und Markus Pazurek (77.) trafen für die „Fohlen“, Luca Kilian (24.) und der Ex-Gladbacher Gianluca Rizzo (87.) für den BVB.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Lotte: Atalan bleibt auch nach Abstieg Trainer

39-Jähriger hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2021 verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.