Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Rostock erinnert an Klassenverbleib durch „Wunder von Bochum“

Rostock erinnert an Klassenverbleib durch „Wunder von Bochum“

Hansa-Legenden kicken anlässlich des 20-jährigen Jubiläums.
Am 29. Mai 1999, also vor fast genau 20 Jahren, schaffte der heutige Drittligist FC Hansa Rostock den fast unmöglich erscheinenden Klassenverbleib in der Bundesliga. Zum 20-jährigen Jubiläum vom „Wunder von Bochum“ treffen sich die ehemaligen Hansa-Akteure erneut auf dem Platz wieder. In einer Neuauflage des Abstiegskrimis von 1999 tritt das Rostocker Legenden-Team am Sonntag, 26. Mai, 15.30 Uhr, gegen eine Auswahl des VfL Bochum an – diesmal allerdings im heimischen Ostseestadion.

Mit von der Partie sind unter anderem Rostocks Bundesliga-Rekordtorschütze Magnus Arvidsson (1999 bis 2006), der in 198 Partien 41 Tore für Hansa markiert hatte, Torhüter Martin Pieckenhagen (Foto, heute Sportvorstand in Rostock), Ex-Nationalspieler Oliver Neuville (früher Borussia Mönchengladbach) sowie die Angreifer Slawomir Majak und Ex-Schalker Viktor Agali.

„Leider haben nicht alle Jungs von damals Zeit, dabei zu sein, oder können einfach nicht mehr so gegen den Ball treten wie damals, weil der Körper nicht mehr mitmacht“, sagt der damalige Hansa-Trainer Andreas Zachhuber. Den Klassenverbleib hatte der FC Hansa mit einem 3:2-Auswärtssieg beim VfL Bochum gesichert. Die Tore markierten Agali und Majak erst in der Schlussviertelstunde und sicherten Hansa so ein weiteres Jahr im Oberhaus.

Foto-Quelle: FC Hansa Rostock

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Zwangspause für Dustin Zahnen

Mittelfeldspieler fehlte beim 2:1-Auswärtserfolg in Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.