Startseite / Fußball / 3. Liga / SV Lippstadt 08: Mittelfeldspieler Sven Köhler wechselt in die 2. Liga

SV Lippstadt 08: Mittelfeldspieler Sven Köhler wechselt in die 2. Liga

VfL Osnabrück sichert sich die Dienste des 22-jährigen Mittelfeldspielers.


West-Regionalligist SV Lippstadt 08 muss in der kommenden Saison gleich auf drei Leistungsträger verzichten, die zu Profivereinen wechseln. Mittelfeldspieler Sven Köhler (22/Foto) schließt sich dem Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück an. Innenverteidiger Marcel Hoffmeier (19) hat beim Drittligisten SC Preußen Münster unterschrieben und Innenverteidiger Fabian Lübbers (27) zieht es zum künftigen Ligakonkurrenten FC Schalke 04 U 23.

Beim letzten Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:1) wurden außerdem neben Trainer Daniel Berlinski auch noch Simon Schubert (28/zum SC Wiedenbrück), Jonas Janetzki (19/Holzwickeder Sport Klub), Exauce Andzouana (25/SC Verl), Marvin Joswig (21), Stefan Kaldewey (26), Wojciech Kossmann (19) und Robin Hoffmann (28) verabschiedet.

Dagegen hat Marcel Hoffmeiers Zwillingsbruder Kevin seinen Vertrag in Lippstadt bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Er geht damit in seine elfte Saison am Bruchbaum. „Kevin hat mit seinen 19 Jahren eine überragende Saison gespielt und damit auch Aufmerksamkeit bei anderen Vereinen erregt. Es freut mich umso mehr, dass er sich dafür entschieden hat, den Weg beim SV Lippstadt 08 weiter zu gehen“, erklärt Lippstadts Sportlicher Leiter Dirk Brökelmann. „Er ist in seiner Entwicklung noch lange nicht am Ende angelangt und übernimmt auf dem Platz schon eine Menge Verantwortung.“

In der laufenden Saison stand Kevin Hoffmeier in 35 Pflichtspielen für den SVL auf dem Platz. Lediglich Kapitän Fabian Lübbers kam zu einer höheren Anzahl an Einsätzen (36).

 

Das könnte Sie interessieren:

Vor 8.009 Fans: SG Wattenscheid trotzt Schalke 04 Remis ab

Nico Buckmaier und Gastspieler Güngor Kaya treffen nach 0:2-Rückstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.