Startseite / Fußball / 3. Liga / Fortuna Köln vom Verletzungspech weiter verfolgt

Fortuna Köln vom Verletzungspech weiter verfolgt

Bröker, Exslager und Moritz Hartmann fallen auch für Pokal-Finale aus.
Das Verletzungspech bleibt Drittliga-Absteiger Fortuna Köln auch vor dem letzten Liga-Heimspiel am Samstag, 13.30 Uhr, gegen die SG Sonnenhof Großaspach treu. Die Offensivspieler Thomas Bröker (Foto), Maurice Exslager und Moritz Hartmann haben sich in der Partie beim TSV 1860 München (2:3) jeweils Oberschenkelverletzungen zugezogen. Damit wird das Trio auch im Mittelrheinpokal-Finale am Samstag, 25. Mai, 16.15 Uhr, in Bonn gegen den West-Regionalligisten Alemannia Aachen fehlen.

Innenverteidiger Steven Ruprecht wird nach einer Muskelverletzung in der Wade für die Partie gegen Großaspach ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Gebangt werden muss auch um Sebastian Schiek, der aktuell aufgrund einer schweren Rippenprellung nicht belastet werden kann. Der Einsatz von Abwehrspieler Aaron Eichhorn ist nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel ebenfalls fraglich. Der 20-Jährige konnte aber zuletzt immerhin schon wieder einige Trainingsinhalte mit der Mannschaft bestreiten.

Während die Fortuna den Abstieg in die Regionalliga West nicht mehr abwenden kann, hat die SG Sonnenhof Großaspach den Verbleib in der 3. Liga noch in der eigenen Hand. Bei einem Sieg würden die Gäste – unabhängig vom Ausgang der anderen Partien – definitiv auf einen Nichtabstiegsplatz klettern. Ein Unentschieden würde Großaspach nur dann reichen, wenn gleichzeitig der FC Carl Zeiss Jena gegen den TSV 1860 München verliert.

Das könnte Sie interessieren:

Bielefeld: Stefan Kleineheismann unterstützt Frank Kramer

33-Jähriger kennt den neuen Cheftrainer aus gemeinsamer Zeit in Fürth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.