Startseite / Fußball / RW Oberhausen: Patrick Bauder wird Sportlicher Leiter

RW Oberhausen: Patrick Bauder wird Sportlicher Leiter

29-jähriger Ex-Kapitän übernimmt den Posten von Jörn Nowak.
Patrick Bauder (Foto) wird neuer Sportlicher Leiter beim West-Regionalligisten SC Rot-Weiß Oberhausen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler beendet aufgrund einer schweren Knieverletzung, die er sich im November im Heimspiel gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach (2:0) zugezogen hatte, seine aktive Laufbahn und übernimmt das Amt von Jörn Nowak, der nach dem Saisonende zum Ligarivalen Rot-Weiss Essen wechselt.

Für Bauder kam der Wechsel vom Rasen hinter den Schreibtisch überraschend. „Dass ich nicht mehr auf den Rasen zurückkehren werde, war mir vor einigen Wochen schon klar“, erklärt der gebürtige Mannheimer: „Es handelt sich um eine schwerwiegende Verletzung des Knorpels im Knie. Da muss man sich eingestehen, dass es ab einem gewissen Alter keinen Sinn mehr macht, Fußball zu spielen, sondern dass die Gesundheit im Vordergrund steht. Es schmerzt sehr, dass ich auf diesem Wege die Karriere beenden muss, aber ich bin dem Verein sehr dankbar, dass er bei seinen Überlegungen an mich denkt. Ich werde mich zügig einarbeiten und dann schnell im Thema sein.“

Für den RWO-Vorstand war es nach der Nachricht, dass Bauder seine Schuhe an den Nagel hängen muss, eine logische Folge, ihn in die Überlegungen einzubeziehen, verrät Thorsten Binder: „Patrick ist seit fast genau sieben Jahren bei uns und damit ein absolut verdienter Spieler. Er kennt den Verein und das Umfeld wie kaum ein anderer und weiß, wie die Mannschaft strukturiert ist. Eine externe Lösung bräuchte eine deutlich längere Einarbeitungszeit. Patrick hat unser volles Vertrauen. Wir sind sicher, dass er in der neuen Rolle wachsen und seinen Weg gehen wird.“

In der laufenden Spielzeit kam Bauder, der im Sommer 2012 vom VfL Wolfsburg II an die Lindnerstraße gewechselt war, auf 19 Regionalliga-Einsätze. Sein letztes Spiel gegen die Gladbacher „Fohlen“ dauerte gerade einmal fünf Minuten, bis er sich den Knorpelschaden im Knie zuzog, von dem er sich letztendlich leider nicht mehr erholte. Bauder wird bereits von seinem Vorgänger Jörn Nowak eingearbeitet und übernimmt schon die Kadergespräche in Zusammenarbeit mit Cheftrainer Mike Terranova.

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Trainer Mehnert kann wieder auf Ametov bauen

Angreifer Hagemann muss sich bis zu seinem Comeback noch gedulden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.