Startseite / Pferderennsport / Galopp / Düsseldorfer Galopper-Duell: Guido Schmitt vor Klaus Allofs

Düsseldorfer Galopper-Duell: Guido Schmitt vor Klaus Allofs

Deutsche Starter landen in Bordeaux auf den Plätzen eins und drei.
Einen großen Erfolg landeten der Düsseldorfer Galopper-Besitzer Guido Schmitt und Trainer Waldemar Hickst (Köln) im 97. Grand Prix (60.000 Euro, 1.900 Meter) auf der Galopprennbahn im französischen Bordeaux: Der für sie zu einer Quote von 68:10 angetretene vierjährige Hengst Kabir setzte seine Siegesserie fort und gewann diese Top-Prüfung nach einem bestens eingeteilten Ritt von Jockey Eddy Hardouin.

Kabir fand an dritter Stelle eine optimale Lage vor und bekam am Ende auch den lange führenden Diamond Vendome noch sicher in den Griff. Dieser rettete Platz zwei gegen den im Besitz von Fußball-Manager und Ex-Nationalspieler Klaus Allofs (Foto/Düsseldorf) sowie der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Rolando, der als Dritter mit Jockey Pierre-Charles Boodot das ausgezeichnete deutsche Ergebnis komplettierte. 30.000 Euro gab es als Siegprämie für Kabirs Eigner, Rolando brachte 9.000 Euro mit nach Hause.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Pecheur macht im Jockey-Championat Boden gut

Sechs Renntage vor Schluss noch sieben Siege Rückstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.