Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot schnürt Dreierpack

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot schnürt Dreierpack

Bei nur vier Starts – Amateurfahrerin Julia Knoch zweimal siegreich.
Beim zweiten Renntag innerhalb von nur 24 Stunden auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen präsentierte sich der gebürtige Niederländer Robbin Bot (Foto/Seppenrade) am Sonntag in glänzender Form. Bei insgesamt vier Starts landete Bot drei Volltreffer, gewann unter anderem mit der von Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk für Besitzer Hans Brocker (beide Willich) vorbereiteten sechsjährigen Stute Goldy Stardust (20:10) das mit 2.900 Euro dotierte Hauptrennen.

Immerhin zweimal erfolgreich (bei drei Starts) war Amateurfahrerin Julia Knoch (Dülmen/Mönchengladbach), die mit Chou Chou Star (105:10) und Napster (17:10) siegte. Beide Pferde werden von ihrem Lebensgefährten Jochen Holzschuh trainiert.

Bei insgesamt elf Prüfungen wurden am Nienhausen Busch 77.707 Euro umgesetzt. Der Schnitt pro Rennen betrug damit 7.064 Euro. Davon wurden 31.333 Euro (Schnitt 2.848 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Tim Schwarma nahezu im Dauereinsatz

Traber-Trainer aus Weeze startet am Sonntag in sieben von acht Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.