Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SC Paderborn 07: Markus Krösche neuer Sportdirektor bei RB Leipzig

SC Paderborn 07: Markus Krösche neuer Sportdirektor bei RB Leipzig

Ostwestfalen vereinbaren Kooperation mit Bundesliga-Spitzenklub.


Fußball-Bundesligist RB Leipzig stellte Markus Krösche (Foto) im Rahmen einer Pressekonferenz als neuen Sportdirektor vor. Der 38-jährige Ex-Profi, der in den letzten Jahren als Geschäftsführer Sport für die Zusammenstellung des Kaders des Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn 07 verantwortlich war, hat in Leipzig einen Vertag bis 2022 unterschrieben. Der SC Paderborn 07 erhält eine Ablösesumme im oberen sechsstelligen Bereich.

Krösche wird Nachfolger von Ralf Rangnick, der in Leipzig neben seinem Posten als Sportdirektor zuletzt auch die Profi-Mannschaft trainiert hatte. Rangnick verlässt den Klub und wird im Auftrag von Red Bull nun eine Art globaler Sportdirektor, unter anderem mit Zuständigkeit in beratender Funktion für die Standorte in Brasilien und in den USA, aber auch noch in Leipzig.

„Ich freue mich auf eine neue und spannende Herausforderung bei RB Leipzig sowie die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team. Die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen haben mich überzeugt und in meiner Entscheidung bestärkt, hier meinen nächsten Schritt machen zu können und mich auch persönlich weiterzuentwickeln. Ich möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass wir uns als Klub weiterhin national und auch international etablieren und gemeinsam Erfolge feiern.“

Bundesligisten wollen sich künftig gegenseitig unterstützen

Mit dem SC Paderborn 07 vereinbarte RB Leipzig im Zuge des Krösche-Wechsels eine umfangreiche Kooperation im sportlichen Bereich „mit dem Ziel, sich zu unterstützen und das jeweils vorhandene sportliche Potenzial bestmöglich auszunutzen“, wie die Ostwestfalen mitteilten.

Markus Krösche war bei seinem ersten Engagement in Paderborn von 2001 bis 2014 als Spieler aktiv und avancierte mit 354 Spielen und 15 Toren zum Rekordspieler des Vereins. Nach seiner Tätigkeit als Co-Trainer bei Bayer 04 Leverkusen übernahm er im März 2017 das Amt als Geschäftsführer Sport beim damaligen Drittligisten, den er zusammen mit dem Trainerteam um Chef-Trainer Steffen Baumgart im Mai 2019 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga führte.

„Markus hat sich als Spieler und auch als Geschäftsführer Sport bleibende Verdienste um den SCP 07 erworben. Wir hätten ihn gern in Paderborn behalten, wollen seiner weiteren Karriereentwicklung aber nicht im Wege stehen und wünschen ihm in Leipzig alles Gute. Darüber freuen wir uns auf eine intensive Zusammenarbeit mit RB Leipzig im sportlichen Bereich“, betont SCP07-Präsident und Vorsitzender der Wirtschaftsrates, Elmar Volkmann.

„Mit dem zweiten Bundesliga-Aufstieg haben wir ein großes Ziel erreicht und in Fußball-Deutschland für eine weitere Überraschung gesorgt. Ich danke dem SCP 07 für das Vertrauen und das Verständnis, meinen Vertrag aufzulösen. Allen Beteiligten und insbesondere den Paderborner Fans wünsche ich eine großartige Saison in der Bundesliga und alles Gute für die Zukunft“, verabschiedet sich Markus Krösche.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Zwangspause für Dustin Zahnen

Mittelfeldspieler fehlte beim 2:1-Auswärtserfolg in Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.