Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Pferd nach schwerem Sturz eingeschläfert

Galopp Köln: Pferd nach schwerem Sturz eingeschläfert

Fünfjähriger Hengst Astone Man gehörte Ex-Jockey Peter Gehm.
Der Pfingstmontag-Renntag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch wurde von einem tragischen Zwischenfall überschattet. Mit dem Sieg in einer mit 5.450 Euro dotierten Prüfung vor Augen, kam der fünfjährige Hengst und 36:10-Favorit Astone Man aus dem Besitz des ehemaligen Jockeys Peter Gehm (Bergheim) zu Fall. Das Pferd verletzte sich dabei so schwer, dass es nicht mehr zu retten war und eingeschläfert werden musste. Jockey Robin Weber (Köln) kam dagegen glimpflich davon.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Düsseldorf: Glänzt Diamanta auch im 30. BMW-Preis?

Dreijährige Stute von Markus Klug gilt am Samstag als Sieganwärterin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.