Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Nach Metzelder: Weitere Abgänge beim TV-Sender „Sky“

Nach Metzelder: Weitere Abgänge beim TV-Sender „Sky“

Auch Calmund sowie Schiedsrichter Merk und Gagelmann scheiden aus.
Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder (Foto) hört nach sechs Jahren als fester TV-Experte beim Pay-TV-Sender „Sky“ auf. Das gab der frühere Bundesligaprofi von Borussia Dortmund und Schalke 04 selbst via Twitter bekannt.

„Nach sechs Jahren endet meine Tätigkeit als fester TV-Experte für Sky. Vielen Dank für diese Zeit mit fantastischen Kollegen und Menschen im Stadion oder im Studio, am Tisch, hinter den Kameras, in den Redaktionen und rund um die Produktionen“, schrieb Metzelder.

Seit einigen Wochen nimmt der 38-jährige frühere Abwehrspieler an der Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Hennes-Weisweiler-Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Hennef teil. Der Lehrgang dauert bis April 2020. Schon seit einigen Jahren ist Metzelder 1. Vorsitzender und U 19-Trainer beim TuS Haltern, dessen erste Mannschaft in diesem Jahr erstmals den Aufstieg in die Regionalliga West geschafft hat. Außerdem gehört er dem Aufsichtsrat des Drittligisten SC Preußen Münster an, bei dem sein jüngerer Bruder Malte als Geschäftsführer Sport arbeitet.

Metzelder wird aber nicht der einzige „Abgang“ beim Pay-TV-Sender sein. Auch Bayer 04 Leverkusens Ex-Manager Reiner Calmund sowie die beiden ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Dr. Markus Merk und Peter Gagelmann scheiden nach Medieninformationen aus.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger (früher FC Bayern München, jetzt Chicago Fire/USA) wird als künftiger Experte bei der ARD gehandelt. Er könnte die Nachfolge von Thomas Hitzlsperger (Sportvorstand VfB Stuttgart) antreten.

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen: Florian Zeutschler wird neuer Geschäftsführer

Nachfolger von Philipp Symanzik tritt sein neues Amt zum 1. Juli an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.