Startseite / Fußball / 3. Liga / Braunschweig: Ex-Gladbacher Nils Rütten löst Vertrag auf

Braunschweig: Ex-Gladbacher Nils Rütten löst Vertrag auf

23-jähriger Abwehrspieler will sich künftig auf sein Jura-Studium konzentrieren.


Nach Trainer André Schubert (zum Zweitligisten Holstein Kiel) verlässt auch Abwehrspieler Nils Rütten (Foto) Eintracht Braunschweig. Der bis zum 30. Juni 2020 laufende Vertrag wurde auf Wunsch des Innenverteidigers aufgelöst. Der 23-Jährige, der aus dem Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach stammt und vor sechs Monaten vom West-Regionalligisten Bonner SC zur Eintracht gewechselt war, möchte sich in Zukunft auf sein Jura-Studium konzentrieren.

„Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht und musste eine schwierige Entscheidung treffen“, so Nils Rütten. „Die ist am Ende für das Studium und gegen den Fußball gefallen. Ich hatte ein sportlich tolles halbes Jahr, das am Ende durch den Klassenverbleib gekrönt wurde. Ich wünsche der Mannschaft, dass sie in der kommenden Saison weiter oben angreifen kann.“

„Nils hat mit seinen Leistungen in der Rückrunde zum Klassenverbleib beigetragen. Nicht zuletzt deshalb ist es schade, dass er uns verlässt. Dennoch können wir seine Entscheidung nachvollziehen und wollten ihm keine Steine in den Weg legen“, betont Braunschweigs Aufsichtsratsmitglied und Ex-Nationalspieler Tobias Rau.

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Jimenez erhält Profivertrag

19-jähriger Offensivspieler hat sich über zweite Mannschaft empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.