Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg muss Geldstrafe von 12.000 Euro zahlen

MSV Duisburg muss Geldstrafe von 12.000 Euro zahlen

Ingolstadt-Trainer und Schiedsrichtergespann mit Bier überschüttet.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen „unsportlichen Verhaltens“ einiger Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro belegt.

In der 75. Minute des Zweitligaspiels gegen den FC Ingolstadt 04 (2:4) am 6. April hatte ein Duisburger Zuschauer einen gefüllten Bierbecher in den Innenraum geworfen und traf mit dem Inhalt den damaligen Ingolstadt-Trainer Tomas Oral am Rücken. Außerdem wurde das Schiedsrichtergespann um Robert Kempter (Sauldorf) nach Spielschluss beim Verlassen des Spielfeldes aus dem Anhängerbereich des Heimteams mit Bier überschüttet. Der MSV Duisburg hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Das könnte Sie interessieren:

Saisonreport 3. Liga: Zuschauerzahlen und Erträge so hoch wie nie

Allerdings sind auch Ausgaben der 20 Klubs teilweise deutlich gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.