Startseite / Fußball / SGS Essen: Einstand von Trainer Markus Högner geglückt

SGS Essen: Einstand von Trainer Markus Högner geglückt

Beim 3:1-Testspielsieg gegen SC Heerenveen erstmals wieder auf der Bank.
Der Einstand von Trainer-Rückkehrer Markus Högner (Foto) beim Frauen-Bundesligisten SGS Essen ist geglückt. Zum Abschluss der ersten Trainingswoche setzte sich das Team gegen den niederländischen Erstligisten SC Heerenveen 3:1 (2:0) durch. Die Tore für die SGS, die unter anderen auf ihre bei der WM in Frankreich noch beschäftigten Nationalspielerinnen Marina Hegering, Turid Knaak, Lena Oberdorf und Lea Schüller verzichten musste, erzielten Kirsten Nesse (10.) nach Zuspiel von Ramona Petzelberger, Manjou Wilde (30.) per Handelfmeter und U 20-Nationalspielerin Nicole Anyomi (47.) nach Vorlage von Elisa Senß auf 3:0. Erst in der 80. Minute gelang Heerenveen der Treffer zum Endstand.

„Insgesamt war ich mit dem Spiel zufrieden, da die Mannschaft nach einer anstrengenden Trainingswoche eine ansprechende Leistung gezeigt hat“, so Högner, der zuletzt als Co-Trainer beim Double-Gewinner VfL Wolfsburg gearbeitet und jetzt in Essen die Nachfolge seines eigenen Nachfolgers Daniel Kraus (zum SC Freiburg) angetreten hatte. „Ärgerlich war der Gegentreffer, da wir kurz vorher das 4:0 machen müssen. Es kamen viele junge Spielerinnen zum Einsatz, für die solche Test spiele gegen einen technisch starken Gegner gut für ihre weitere Entwicklung sind.“

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: „Kein Zeitplan“ für Kapitänsfrage

Im Trainingslager könnte Cheftrainer Christian Neidhart entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.