Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SV Rödinghausen: Marius Bülter wechselt in die Bundesliga

SV Rödinghausen: Marius Bülter wechselt in die Bundesliga

Stürmer wird vom 1. FC Magdeburg an den 1. FC Union Berlin ausgeliehen.
Marius Bülter (Foto) hat seinen Vertrag beim Drittligisten 1. FC Magdeburg vorzeitig bis zum 30. Juni 2022 verlängert, wird in der nächsten Saison aber für den 1. FC Union Berlin auflaufen. Der Bundesliga-Aufsteiger hat den 26-jährigen Stürmer, der vor einem Jahr vom West-Regionalligisten SV Rödinghausen nach Magdeburg gewechselt war, ausgeliehen. Gleichzeitig besitzen die „Eisernen“ eine Kaufoption.

„Für die kommende Saison hätten wir Marius mit seiner enormen sportlichen Qualität gern in unserem Kader gewusst, doch konnten wir auch den sportlichen Lebenstraum des Spielers, einmal in der 1. Bundesliga zu spielen, nicht verweigern“, so Magdeburgs Geschäftsführer Mario Kallnik. „Entsprechend haben wir den Entschluss gefasst, Marius diese große Chance zu ermöglichen. Das Modell der Leihe eines Spielers inklusive Kaufoption von einem Drittligisten zu einem Bundesligisten ist vielleicht etwas außergewöhnlich, schafft aber am Ende Zufriedenheit für den Spieler und beide Klubs zugleich.“

Das könnte Sie interessieren:

1:4! Erster Dämpfer für MSV-Trainer Pavel Dotchev

KFC Uerdingen 05 bleibt nach 0:3 gegen Ingolstadt auf Abstiegsplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.