Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fußballmuseum in Dortmund: WM-Held Eckel adelt Ausstellung

Fußballmuseum in Dortmund: WM-Held Eckel adelt Ausstellung

„Post vom Chef“: Erstmals werden Briefe von Sepp Herberger veröffentlicht.
Horst Eckel (Foto), Weltmeister von 1954 und der letzte noch verbliebene „Held von Bern“, hat im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die Sonderausstellung „Post vom Chef – Herbergers Briefe an die Weltmeister“ eröffnet.

Die nun erstmals veröffentlichte Korrespondenz wirft einen ganz neuen Blick auf die Kommunikationsstrategie des legendären Bundestrainers und auf die enge Verbundenheit zu seinen Spielern, mit denen er 1954 in der Schweiz den ersten WM-Titel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erringen konnte. Das sporthistorische Ereignis jährte sich am 4. Juli zum 65. Mal.

Der inzwischen 87-jährige Horst Eckel erklärt: „Als jüngster Spieler im Team verband mich mit Herberger eine Art Vater-Sohn-Verhältnis. Wenn einer viel Post vom ‚Chef‘ bekam, musste das übrigens nicht zwangsläufig ein gutes Zeichen sein. Häufig war dann irgendetwas nicht in Ordnung. Ich habe glücklicherweise vermehrt Lob erhalten.“

Museumsdirektor Manuel Neukirchner aus Essen sagt: „Sepp Herberger wählte für seine konstruktive Ansprache an die Mannschaft zwischen Lehrgängen und Länderspielen bewusst die persönliche Briefform, da seine Botschaften an die Spieler so nachhaltig wirken konnten. Die Nationalspieler bewahrten die Briefe in der Regel auf und verinnerlichten sie immer wieder als persönliche Anleitung für ihre Aufgabe im mannschaftlichen Kollektiv.“

Eugen Gehlenborg, DFB-Vizepräsident und Vorsitzender der DFB-Stiftung Sepp Herberger: „Herbergers Briefe spiegeln seinen außerordentlichen Fußballsachverstand sowie auch sein psychologisches und pädagogisches Einfühlungsvermögen eindrucksvoll wider. Seine Vorgehensweise als Trainer hat bis heute Vorbildcharakter.“

Die Sonderausstellung, die das Deutsche Fußballmuseum in Kooperation mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger zeigt, ist bis zum 26. August in Dortmund zu sehen. Anschließend geht sie als Wanderausstellung auf Reisen. Aus der Reihe „Kleine Fußball-Bibliothek“ in der Edition Deutsches Fußballmuseum erscheint ein Begleitbuch, das ab sofort im Buchhandel und im Museumsshop erhältlich ist.

Foto-Quelle: Deutsches Fußballmuseum

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Leitbild für Traditionsklub rückt näher

Kick-Off-Veranstaltung findet Donnerstag mit interaktivem Livestream statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.