Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Zugang Benito Raman ist jetzt „sehr glücklich“

Schalke 04: Zugang Benito Raman ist jetzt „sehr glücklich“

Belgier kommt aus Düsseldorf – Tekpetey geht umgekehrten Weg.
Nach wochenlangen zähen Verhandlungen ist die Tinte trocken: Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat Angreifer Benito Raman (auf dem Foto links) vom Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Der 24-Jährige erhält bei den „Königsblauen“ einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. Im Team von Cheftrainer David Wagner trägt er künftig die Rückennummer 9. Im Gegenzug schließt sich Bernard Tekpetey der Fortuna an.

„Wir haben Benito in der letzten Saison intensiv beobachtet, weil er durch seine Torgefahr und Lauffreudigkeit auf sich aufmerksam gemacht hat“, erklärt S04-Sportvorstand Jochen Schneider. „Wir sind uns sicher, dass er mit dieser Spielweise auch die Fans auf Schalke für sich gewinnen wird.“

Davon ist David Wagner ebenso überzeugt. „Wir freuen uns sehr, dass sich Benito für Schalke 04 entschieden hat. Er hat in der abgelaufenen Saison mit seinen zehn Toren und sechs Torvorbereitungen gezeigt, dass er auf höchstem Niveau beachtliche Zeichen setzen kann“, sagt Wagner. „Ebenso wichtig sind für unser künftiges Spiel zwei andere Statistiken: Benito gehörte in der Saison 2018/2019 in der Bundesliga zu den Spielern mit den meisten Sprints beziehungsweise den meisten hochintensiven Läufen während der Partien. Das soll sich im Trikot von Schalke 04 nicht ändern.“

Benito Raman möchte eine königsblaue Tradition fortsetzen: „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Im Schalker Trikot gab es einige belgische Spieler, die Großes bewegt haben. Wenn ich an ihre Leistungen anknüpfen könnte, würde mich das sehr stolz machen. Dafür will ich alles geben.“

Raman begann als kleiner Junge mit dem Fußballspielen in seiner Heimat Belgien bei Cercle Melle (1998) und
SV Munkzwalm (1998 bis 2002), bevor er in den Nachwuchsbereich von KAA Gent wechselte. Dort feierte der schnelle Stürmer schon als 17-Jähriger sein Profidebüt im September 2011. In Gent blieb Raman bis 2016, wobei er zwischenzeitlich an AC Beerschot (2012/2013), KV Kortrijk (2013/2014) und VV St. Truiden (2016) ausgeliehen war.
2016 gewann Raman mit der KAA Gent die belgische Fußballmeisterschaft.

Im Sommer desselben Jahres folgte der Wechsel zu Standard Lüttich, 2017 die Ausleihe an Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer zogen im März 2018 die vereinbarte Kaufoption auf den Stürmer und statteten ihn mit einem Kontrakt bis zum 30. Juni 2022 aus. Für die Fortuna bestritt Raman insgesamt 28 Bundesligaspiele (zehn Tore), 28 Zweitligaeinsätze (zehn Tore) und 3 DFB-Pokal-Partien (ein Tor).

Bernard Tekpetey wird für die kommenden beiden Spielzeiten (bis zum 30. Juni 2021) an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Im Juni hatte der S04 von einem Rückkaufsrecht Gebrauch gemacht und den 21-Jährigen von Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn 07 zurückgeholt.

„In der abgelaufenen Saison hat Bernard in Paderborn sehr erfreuliche sportliche Fortschritte gemacht“, sagt Jochen Schneider. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass er diese Entwicklung in den kommenden Jahren fortsetzen wird, und wünschen ihm eine erfolgreiche Zeit im Trikot der Fortuna.“

Im Sommer 2018 war der ghanaische Angreifer zum damaligen Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn 07 gewechselt.
Mit zehn Toren und sechs Torvorlagen in 32 Einsätzen hatte er seinen Anteil am erneuten Aufstieg der Ostwestfalen, diesmal in die Bundesliga. Tekpetey war im Februar 2016 von der UniStar Soccer Academy in Ghana zunächst zur Schalker U 23 gewechselt. Im Sommer 2016 schaffte er auf Schalke den Sprung in den Profikader, kam zu zwei Bundesligaspielen und einem Europapokal-Einsatz. In der Saison 2017/2018 wurde er an den österreichischen
Bundesligisten SCR Altach ausgeliehen, absolvierte dort zehn Ligaspiele (ein Tor).

Wie die Fortuna mitteilte, sicherten sich die Düsseldorfer ein Kaufoption für Tekpetey. „Bernard passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der im deutschen Profifußball schon erste Akzente setzen konnte“, betont Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. „Seine Schnelligkeit und sein Durchsetzungsvermögen haben ihn in der letzten Saison zu einem der besten Offensivspieler der 2. Bundesliga gemacht. Ich bin davon überzeugt, dass er seine Stärken auch eine Klasse höher zeigen kann.“

Tekpetey selbst ist „sehr froh, endlich in Düsseldorf angekommen zu sein. Nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen und meinem ersten Eindruck von der Fortuna habe ich ein sehr gutes Gefühl. Meine erste Aufgabe wird es nun sein, mich in die Mannschaft zu integrieren. Über längere Sicht möchte ich dabei helfen, unsere Ziele zu erreichen.“

Foto-Quelle: FC Schalke 04/Twitter

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln verleiht Salih Özcan an Holstein Kiel

Zweitligist besitzt am Saisonende eine Kaufoption.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.