Startseite / Fußball / Lüneburger SK: Teamchef Rainer Zobel bat zu besonderer Einheit

Lüneburger SK: Teamchef Rainer Zobel bat zu besonderer Einheit

Spieler helfen bei Fertigstellung des Gästeblocks im Jahnstadion.
Besonderen Einsatz zeigten die Spieler des Lüneburger SK aus der Regionalliga Nord. Statt zum Training traf sich das Team von Teamchef und Ex-Bundesligaprofi Rainer Zobel am Wochenende zum Arbeitseinsatz im Jahnstadion des TuS Neetze, in dem der LSK ab der neuen Saison seine Heimspiele austragen wird. Um dort die Sicherheitsanforderung für die 4. Liga zu erfüllen, waren einige bauliche Maßnahmen notwendig, unter anderem die Fertigstellung des neuen Gästeblocks.

Für 9 Uhr hatte Zobel seine Mannschaft einbestellt. Fünf Stunden lang packten die Spieler mit an, schleppten Zementsäcke, schippten Sand, buddelten Löcher, schoben Schubkarren und stellten die Zäune auf. Für Getränke hatte der Teamchef persönlich gesorgt. Um die Verpflegung kümmerte sich die Familie von LSK-Organisationsleiter Björn Busch, der in den vergangenen Wochen mit seinen ehrenamtlichen Helfern bereits hunderte Stunden im Jahnstadion verbracht hatte, um die Arena rechtzeitig zum ersten Heimspiel am Mittwoch, 31. Juli, 19 Uhr, gegen den FC Eintracht Norderstedt auf Regionalliga-Niveau zu bringen.

Foto-Quelle: Lüneburger SK

Das könnte Sie interessieren:

Hall of Fame: Fritz Keller ehrt Gründungself der Frauen

Auszeichnung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.