Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Berlin-Mariendorf: Tietz-Sensation im Derby-Vorlauf

Traben Berlin-Mariendorf: Tietz-Sensation im Derby-Vorlauf

Ex-Recklinghäuser siegt mit 170:10-Außenseiter – Sonst alle Favoriten vorne.
Das Starterfeld für das 124. Deutsche Traber-Derby am Sonntag, 4. August, auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf steht fest. In den vier Vorläufen, die an diesem Sonntag in der Hauptstadt entschieden wurden, sorgte der frühere Recklinghäuser Thorsten Tietz (Foto), der schon seit vielen Jahren in Schöneiche bei Berlin tätig ist, für die größte Überraschung. Er steuerte den 170:10-Außenseiter River Flow für die bayerische Besitzer-Gemeinschaft von Robert Gramüller und Johann Holzapfel zum sensationellen Vorlaufsieg. Während sich der noch längere Außenseiter Rancoon (Rudolf Haller/Vaterstetten) und Jaxon Schermer mit Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) im Sulky die weiteren Finaltickets sicherten, blieb der haushohe 11:10-Favorit Otero mit Josef Franzl (Arget-Sauerlach) für das Gestüt Lasbek des Hamburger Milliardärs Günter Herz als Fünfter auf der Strecke.

Deutlich formgemäßer endeten die drei weiteren ebenfalls mit jeweils 20.000 Euro dotierten Vorläufe. Mit Juan Les Pins (14:10), trainiert von Arnold Mollema (Wolvega) und gesteuert von seinem niederländischen Landsmann Jaap van Rijn, sowie Juan Bros (16:10) mit dem Italiener Alessandro Gocciadoro und Velten von Flevo (21:10) mit Weltmeister Rick Ebbinge (NL) setzten sich jeweils die Favoriten durch. Aus westdeutscher Sicht schafften noch Orkan von Haithabu (62:10) mit Ex-Champion Roland Hülskath (Krefeld) und Place Royal (114:10) mit Michael Nimczyk zumindest die Qualifikation für den Endlauf.

Bei insgesamt 14 Prüfungen flossen 359.736 Euro (Schnitt pro Rennen 25.695 Euro) durch die Totokassen. Auf der Rennbahn selbst wurden 140.657 Euro (Schnitt 10.047 Euro) gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben: Michael Schmid schnürt Dreierpack in Hooksiel

Drei Trainerpunkte für Wolfgang Nimczyk in Dinslaken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.