Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Clemens Tönnies muss sich bald verantworten

Schalke 04: Clemens Tönnies muss sich bald verantworten

Nach rassistischer Entgleisung befasst sich Ehrenrat mit dem Thema.
Seine als rassistisch eingestuften Äußerungen beim „Tag des Handwerks“ in Paderborn könnten für Clemens Tönnies (Foto), den erst vor wenigen Wochen wiedergewählten Vorsitzenden des Aufsichtsrates beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, vereinsinterne Konsequenzen haben. Wie der Verein mitteilte, wird sich der Ehrenrat des Klubs bei seiner Sitzung in der nächsten Woche mit dem Thema beschäftigen. Tönnies selbst wird sich während der Sitzung zu dem Thema äußern.

Tönnies hatte als Festredner in Paderborn bei einer Diskussion um den Klimawandel vorgeschlagen, jährlich 20 Kraftwerke in Afrika zu finanzieren. Seine Begründung: „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“ Damit hatte er für Empörung gesorgt. Unter anderem hatte die Schalker Fan-Initiative, die sich den Kampf gegen Diskrimierung auf die Fahnen geschrieben hat, den Ehrenrat aufgefordert, Konsequenzen zu ziehen.

Dem Schalker Ehrenrat gehören Prof. Dr. Klaus Bernsmann (Leiter des Lehrstuhls für Straf-und Prozessrecht an der Ruhr-Universität Bochum), Götz Bock (Richter am Hessischen Finanzgericht), Hans-Joachim Dohm (Evangelischer Pfarrer i.R.), Bernhard Terhorst (Steuerberater) und Kornelia Toporzysek (Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf) an.

Zuvor hatte sich Tönnies in einem Statement für seine Entgleisung entschuldigt. Auch der Vorstand des Vereins (Alexander Jobst, Peter Peters, Jochen Schneider) nahm offiziell Stellung.

Das Statement von Clemens Tönnies:

„Liebe Schalker, als Vorsitzender des Aufsichtsrats des FC Schalke 04 stehe ich 1.000-prozentig hinter unseren Vereinswerten. Dazu gehört der Einsatz gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung.

Vor diesem Hintergrund möchte ich mich explizit bei euch, den Fans, Mitgliedern und Freunden des FC Schalke 04, für meine Aussage beim Tag des Handwerks entschuldigen. Sie war falsch, unüberlegt und gedankenlos und entsprach in keiner Weise unserem Leitbild. Es tut mir sehr leid.“

Die Presse-Erklärung des Schalker Vorstandes:

„Der Vorstand des FC Schalke 04 erklärt sich zu den Aussagen, die Clemens Tönnies beim Tag des Handwerks getätigt hat. Wir haben Clemens Tönnies in den langen Jahren der Zusammenarbeit nie anders erlebt als jemanden, der mit vollem Einsatz für den FC Schalke 04 und unsere Werte einsteht.

Seine Aussage steht natürlich in deutlichem Widerspruch zu unserem Leitbild, daher war seine Entschuldigung richtig und wichtig.“

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

Gladbacher Matthias Ginter: Großes Engagement für Kinder

Auch Bundestrainer Löw bei Gala der Stiftung in Freiburg zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.