Startseite / Fußball / 3. Liga / DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Kevin Großkreutz

DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Kevin Großkreutz

Ex-Nationalspieler wird krass sportwidrigen Verhaltens vorgeworfen.
Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen Kevin Großkreutz (Foto) eingeleitet. Der Spieler des Drittligisten KFC Uerdingen steht unter Verdacht, sich im Drittligaspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach (2:2) am vergangenen Samstag eines krass sportwidrigen Verhaltens in der Form einer Tätlichkeit gegen den Gegner schuldig gemacht zu haben.

Großkreutz wird verdächtigt, seinem Gegenspieler Dimitry Imbongo Boele gegen Ende der ersten Halbzeit absichtlich von hinten gegen den Bereich des Fußes beziehungsweise der Wade getreten zu haben. Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) hat auf Nachfrage erklärt, diese Szene nicht gesehen zu haben, weshalb der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln kann.

Das Gremium hat den Uerdinger nunmehr angeschrieben und zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird der Kontrollausschuss über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Ansgar Knauff erhält Profivertrag

18-jähriger Angreifer bleibt dem BVB is mindestens 2023 erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.