Startseite / Fußball / Wuppertaler SV und Manuel Bölstler einigen sich außergerichtlich

Wuppertaler SV und Manuel Bölstler einigen sich außergerichtlich

Vertrag des ehemaligen Sportdirektors und Sportvorstandes aufgelöst.
West-Regionalligist Wuppertaler SV sowie sein früherer Sportdirektor und Sportvorstand Manuel Bölstler (Foto) haben sich auf einen außergerichtlichen Vergleich geeinigt. Der Vertrag des 36-Jährigen wurde rückwirkend zum 31. Mai aufgelöst. Der WSV hatte Bölstler im März gekündigt, der Ex-Profi legte daraufhin Widerspruch ein.

Manuel Bölstler war vom 1. Juli 2015 bis zur Kündigung durch den Verein am 16. März 2019 Sportdirektor bei den Bergischen. In dieser Zeit gelang auch der Wiederaufstieg in die Regionalliga West. Von Januar 2017 bis Februar 2019 war er außerdem Vorstandsmitglied. Von diesem Posten trat er zurück.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Michael Langer vor erstem Bundesliga-Spiel seit 2007

Einsätze von Frederik Rönnow und Ralf Fährmann weiterhin fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.