Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Schalke 04: DFL-Doppelfunktion für Finanzvorstand Peter Peters

FC Schalke 04: DFL-Doppelfunktion für Finanzvorstand Peter Peters

Gleichzeitig Seifert-Stellvertreter und Vorsitzender des Aufsichtsrates.
Die 36 Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga haben am Mittwoch auf der Generalversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Berlin über die Zusammensetzung des DFL-Präsidiums für die nächsten drei Jahre bis 2022 entschieden. Nicht mehr vorgesehen war dabei das Amt des DFL-Präsidenten, das zuvor seit 2007 von Dr. Reinhard Rauball (Borussia Dortmund) ausgeübt worden war. Dr. Rauball hatte bereits im September 2018 erklärt, nicht erneut für dieses Amt zur Verfügung zu stehen. Statt eines Präsidenten als „oberster Repräsentant“ fungiert künftig Christian Seifert als DFL-Geschäftsführer sowie gleichzeitig als Sprecher des Präsidiums der DFL und wird dessen Arbeit koordinieren. Somit liegen operative Verantwortung und kommunikative Vertretung nach außen in einer Hand. Die entsprechenden Änderungen der Satzung hatte die Mitgliederversammlung bereits am 18. Juni einstimmig beschlossen.

Als Erster Stellvertretender Sprecher wurde Peter Peters (Foto/Finanzvorstand beim FC Schalke 04, zuvor 1. DFL-Vizepräsident) gewählt, als Zweiter Stellvertretender Sprecher Oliver Leki (Sport-Club Freiburg) und als Dritter Stellvertretender Sprecher Steffen Schneekloth (Holstein Kiel). Der vorherige 2. Vizepräsident Helmut Hack stand nicht erneut zur Wahl, nachdem er seine Ämter als Präsident und Geschäftsführer der SpVgg Greuther Fürth bereits 2018 niedergelegt hatte.

Das neunköpfige DFL-Präsidium komplettieren die von der Teilversammlung der Bundesliga gewählten Jan-Christian Dreesen (FC Bayern München) und Alexander Wehrle (1. FC Köln), die von der Teilversammlung der 2. Bundesliga gewählten Rüdiger Fritsch (SV Darmstadt 98) und Oke Göttlich (FC St. Pauli) sowie als zweiter Vertreter der DFL GmbH weiterhin der frühere Bochumer Ansgar Schwenken, Mitglied der DFL-Geschäftsleitung sowie DFL-Direktor Fußball-Angelegenheiten & Fans.

Ebenfalls für drei Jahre wurden bei der turnusmäßigen Generalversammlung die Mitglieder des Aufsichtsrats der DFL GmbH benannt. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist damit Peter Peters. Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Oliver Leki. Für das insgesamt sechsköpfige Gremium wurden zudem von der Generalversammlung Bernd Hoffmann (Hamburger SV) und Ingo Schiller (Hertha BSC), von der Teilversammlung der Bundesliga Stephan Schippers (Borussia Mönchengladbach) und von der Teilversammlung der 2. Bundesliga Jürgen Machmeier (SV Sandhausen) benannt.

Neuer Vorsitzender des Lizenzierungsausschusses, der die verbandsintern endgültigen Entscheidungen im Lizenzierungsverfahren trifft, ist Jan-Christian Dreesen. Er folgt damit auf Helmut Hack, der diese Funktion seit 2016 innehatte. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden wurde Oliver Frankenbach (Eintracht Frankfurt) gewählt. Weitere Mitglieder des Lizenzierungsausschusses sind nach Wahl der Teilversammlung der Bundesliga Dr. Jan Lehmann (1. FSV Mainz 05) und Thomas Treß (Borussia Dortmund) sowie nach Wahl der Teilversammlung der 2. Bundesliga Dr. Thomas Pröckl (SV Wehen Wiesbaden) und Holger Schwiewagner (SpVgg Greuther Fürth).

Als Vorsitzender des Ständigen Schiedsgerichts für Vereine und Kapitalgesellschaften der Lizenzligen bestätigt wurde der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Udo Steiner.

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Remis bei Debüt von Trainer Thomas Reis

Mannschaft des 45-Jährigen holt gegen Dresden 0:2-Rückstand auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.