Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Musical-König Lloyd Webber will „Goldene Peitsche“

Galopp Iffezheim: Musical-König Lloyd Webber will „Goldene Peitsche“

Sprint-Klassiker ist Höhepunkt des zweiten Tages der „Großen Woche“.
Der wohl begehrteste Ehrenpreis im deutschen Galopprennsport wird am Sonntag, dem zweiten Tag der „Großen Woche“, auf der Rennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden ausgefochten: Eine vergoldete Peitsche erhält der Besitzer des siegreichen Pferdes in der 149. Goldenen Peitsche (70.000 Euro, 1.200 Meter, 7. Rennen gegen 17.10 Uhr).

Petra Stucke (Berlin), die Eignerin des Stalles Namaskar, würde diese Trophäe nur zu gerne gewinnen. Sie hofft auf den Sprinter Namos (Wladimir Panov) aus dem Hannoverschen Stall von Dominik Moser. Dessen Erfolgsgeschichte ist eine ganz besondere, denn es handelt sich um das allererste Pferd der Besitzerin. Dieser Dreijährige schaffte beim Frühjahrs-Meeting in Iffezheim bereits in der „Silbernen Peitsche“ das Kunststück, die älteren Spezialisten zu bezwingen.

Trainer Dominik Moser hat noch ein zweites heißes Eisen im Feuer – mit Gestüt Brümmerhofs Waldpfad (Maxim Pecheur). Der mächtig verbesserte Crack gewann gerade ein Grupperennen in England und dürfte ebenfalls beste Siegchancen besitzen.

Ein interessanter Aufsteiger im Siebenerfeld ist Big Boots (Marco Casamento). Die Neuerwerbung des Düsseldorfers Guido Schmitt gewann gleich beim Einstand für den neuen Besitzer in Frankreich. Sein schneller Antritt ist gefürchtet, auch der dritte Rang in Hoppegarten war stark.

In der Geschichte dieses Top-Events setzten sich vielfach Pferde aus dem Ausland in Szene. Diesmal fordert die dreijährige Engländerin Royal Intervention (Gerald Mosse) die hiesigen Sprinter heraus. Die Stute steht im Mitbesitz von Musical-König Andrew Lloyd Webber.

Großer Zahltag im Auktionsrennen

Insgesamt umfasst das Programm am ersten Badener Sonntag neun Prüfungen, darunter auch das mit 102.500 Euro fürstlich dotierte BBAG Auktionsrennen über 1.200 Meter (4. Rennen gegen 15.15 Uhr). In dieser Prüfung für zweijährige Stuten scheint Erfolgstrainer Henk Grewe (Köln) wieder einmal bestens gerüstet mit der Jugendpreis-Gewinnerin La La Land (Lukas Delozier). Auch der Einstand von Alison (Adrie de Vries) in Hamburg für Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (Isernhagen bei Hannover) war ausgezeichnet.

Außerdem lockt eine attraktive Viererwette. 20.000 Euro werden garantiert im 5. Rennen gegen 15.55 Uhr (Prüfung über 1.400 Meter) ausgeschüttet.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Drei deutsche Volltreffer in Nancy

Henk Grewe, Waldemar Hickst und Sascha Smrczek erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.