Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbachs Manager Max Eberl: „Weiterkommen ist das Ziel“

Gladbachs Manager Max Eberl: „Weiterkommen ist das Ziel“

Europa League ausgelost – Istanbul Başakşehir FK war schon Test-Gegner.
Im Grimaldi Forum in Monaco wurde am Freitagmittag die Gruppenphase der UEFA Europa League ausgelost. Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach trifft in Gruppe J auf den AS Rom, Istanbul Başakşehir FK und den Wolfsberger AC.

Der frühere englische Nationalspieler Ashley Cole und der ehemalige portugiesische Nationalspieler Paulo Ferreira nahmen die Auslosung unter Aufsicht von UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti vor. Die 48 Mannschaften waren gemäß ihres Klubkoeffizienten in vier Töpfe verteilt worden. Daraus wurden dann zwölf Gruppen gebildet.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl (Foto): „Es gab im Vorfeld Gegner, die man gerne gehabt hätte, und Gegner, die man nicht so gerne gehabt hätte. Jetzt hat man Gegner bekommen, mit denen man gar nicht so sehr gerechnet hat. Ich freue mich auf die Gruppe, es sind die internationalen Reisen, auf die wir zwei Jahre lang gewartet haben. Die Reisestrapazen werden aufgrund der Distanzen nicht so groß sein. Mit den drei Mannschaften haben wir keine Europapokal-Geschichte. Wir waren schon mal in Istanbul und in Rom, haben seinerzeit aber gegen andere Vereine der Stadt gespielt. Wir werden, bis auf das Spiel in Rom, in kleinen Stadien spielen. Aber dann freue ich mich darauf, dass wir bei diesen Spielen verhältnismäßig viele Borussia-Fans dabei haben werden. Mit der AS Roma haben wir einen großen Gegner bekommen, der in der letzten Saison in der Champions League gespielt hat. Und gegen Istanbul Başakşehir FK haben wir in der Vorbereitung gespielt und deutlich gewonnen. Dennoch war es kein leichtes Spiel. Mit hitzigen Fans in Istanbul wird auch das sportlich herausfordernd werden. Wenn wir gut drauf sind, können wir in der Gruppe aber bestehen. Unser Ziel ist es, weiterzukommen.“

Vizepräsident Rainer Bonhof: „Ich schaue aus zwei verschiedenen Blickwinkeln auf diese Gruppe. Einige werden es so interpretieren, dass die Gruppe nicht ganz so schwierig ist. Wir müssen sie aber ernst nehmen und jeden einzelnen Gegner erst einmal bespielen. Das wird nicht einfach. Von der Einstellung her muss man in der Europa League in jedem Spiel 100 Prozent abrufen. Mit Istanbul Başakşehir FK haben wir schon Erfahrung, wir haben im Trainingslager gegen diesen Klub gespielt. Es wird aber eine ganz andere Herausforderung in der Europa League. AS Rom ist eine tolle Herausforderung für alle Beteiligten. Es ist ein Gegner, der unser Stadion sicher vollmachen wird. Dort, in der ewigen Stadt, noch einmal zu spielen, wird für uns auch besonders. In der Europa Legaue-Saison 2012/13 haben wir mit unseren vielen Fans an der Spanischen Treppe in Rom einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich erinnere mich gern an dieses Erlebnis zurück. Der Wolfsberger AC spielt in Graz. Das ist ein Ziel, das für unsere Fans gut zu erreichen ist. Dort müssen wir auch erst einmal bestehen. Aber es ist schön, mal andere Ziele zu haben.“

Kapitän Lars Stindl: „AS Rom ist ein super Los. Zwar waren wir schon mal mit Borussia in Rom, dieses Mal geht es aber gegen die andere römische Mannschaft. Das macht es auch für die Fans attraktiv. Es ist eigentlich eine Champions-League-Mannschaft und damit auch der schwierigste Gegner. Gegen Istanbul Başakşehir FK haben wir schon in der Saison-Vorbereitung gespielt. Es ist eine sehr interessante Mannschaft, die in der vergangenen Saison eine super Runde in der Türkei gespielt hat. Ich bin gespannt auf die Duelle – vor allem auf das Auswärtsspiel in Istanbul. Vom Wolfsberger AC habe ich weniger gesehen. In unserem Trainer haben wir aber jemanden, der die Mannschaft bestens kennt. Er wird uns bestens auf das Spiel vorbereiten. Insgesamt ist es eine gelungene Auslosung. Ich freue mich auf die Europa-League-Saison und freue mich, hoffentlich an vielen dieser Spiele teilzunehmen.“

Alle Gruppen mit deutscher Beteiligung in der Übersicht:

Gruppe F

Arsenal FC (England)
Eintracht Frankfurt (Deutschland)
Standard Lüttich (Belgien)
Vitoria Guimaraes (Portugal)

Gruppe I

VfL Wolfsburg (Deutschland)
KAA Gent (Belgien)
AS Saint-Étienne (Frankreich)
PFK Olexandrija (Ukraine)

Gruppe J

AS Rom (Italien)
Borussia Mönchengladbach (Deutschland)
Istanbul Basaksehir (Türkei)
Wolfsberger AC (Österreich)

Quelle (Stimmen und Foto): Borussia Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

4:1! Borussia Mönchengladbach verlängert Schalker Negativserie

U 23-Stürmer Hoppe und Schuler geben Bundesliga-Debüt für „Königsblau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.