Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Dubai-Herrscher kauft Brümmerhof-Stute für 820.000 Euro!

Galopp: Dubai-Herrscher kauft Brümmerhof-Stute für 820.000 Euro!

Neuer Deutscher Rekord – Scheich investiert zwei Mio. Euro in drei Pferde.
Einen neuen Rekord für eine Versteigerung von Galopprennpferden in Deutschland gab es bei der BBAG-Jährlingsauktion in Iffezheim bei Baden-Baden: Geschichte wurde geschrieben, denn eine noch namenlose Stute (Katalog-Nummer 44), angeboten vom Gestüt Brümmerhof (Soltau) der Familie Baum, erzielte den Sensations-Preis von 820.000 Euro!

Nach einem packenden Bieter-Duell zwischen Suzanne Roberts und Matt Coleman vom Team Godolphin erhielt der für den Erfolgsstall von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed agierende Coleman den Zuschlag von Auktionator Torsten Castle. Der neue Rekordjährling ist ein naher Verwandter der 2019 auf Gruppe-Ebene platzierten Anna Pivola.

Damit knackte das Gestüt Brümmerhof seinen eigenen Rekord deutlich, denn 2007 war North Star mit 710.000 Euro das bislang teuerste Pferd, das in Deutschland ersteigert wurde.

Thorsten Castle gegenüber dme Branchendienst German Racing: „Das ist ein ganz besonderer Moment für die deutsche Vollblutzucht, das Gestüt Brümmerhof, die BBAG und für mich. Ich freue mich für alle, die so hart gearbeitet haben, dass das geklappt hat. Das ist als Auktionator ein Moment, den ich so schnell nicht vergessen werde.“

Hier weitere Informationen aus einer Pressemitteilung der BBAG:

„Den zweithöchsten Preis erzielte der vom Gestüt Röttgen angebotene Kingman-Sohn Wirko (Lot 174), der für 700.000 Euro ebenfalls zu Godolphin wechselte. Das drittteuerste Pferd kam wieder aus dem Gestüt Brümmerhof und wurde für 360.000 Euro auch an Godolphin verkauft. Alle drei Pferde wurden von Auktionator Thorsten Castle souverän versteigert.

Das Gesamtergebnis der Auktion betrug 8,2 Millionen Euro – nach 6,056 Mio, Euro im Vorjahr (plus 35,5 Prozent). Der Durchschnittspreis aller angebotenen Pferde stieg von 38.332 Euro auf 56.552 Euro. Das entspricht einer Steigerung von 47 Prozent. Die Verkaufsrate der Jährlinge wurde um zehn Prozent auf 74 Prozent gesteigert.

Der BBAG-Vorsitzende Karl-Dieter Ellerbracke (Foto) vom Gestüt Auenquelle (Rödinghausen) bedankte sich vor allem für das überdurchschnittliche Engagement aller Mitarbeiter und aller Helfer während der Auktion, ohne deren persönlichen Einsatz ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Diese Auktion hält jedem internationalen Vergleich stand.

Die nächste Auktion der BBAG findet am 18. und 19. Oktober in Iffezheim statt.“

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Berlin-Hoppegarten: Treffer für FC-Torwart Timo Horn

Zweijähriger Hengst Juanito gibt zu großen Hoffnungen Anlass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.