Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE-Trainer Christian Titz wechselt Enzo Wirtz und den Sieg ein

RWE-Trainer Christian Titz wechselt Enzo Wirtz und den Sieg ein

Essener feiern ersten Derbysieg beit Rot-Weiß Oberhausen seit 2012.
Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen bleibt in der Regionalliga West punktgleich mit Spitzenreiter SV Rödinghausen. Das Team von Trainer Christian Titz feierte am 6. Spieltag vor 9.674 Zuschauern einen 3:0 (0:0)-Derbysieg bei Vizemeister Rot-Weiß Oberhausen und kommt ebenso wie der Ligaprimus auf 16 von 18 möglichen Zählern. Nur die um sieben Treffer bessere Tordifferenz trennt die Essener vom SVR, der sich bereits am Samstag vor eigenem Publikum gegen den Wuppertaler SV 3:0 durchgesetzt hatte.

Die Essener, die seit 2012 nicht mehr in Oberhausen gewonnen hatten, erarbeiteten sich schon während der ersten Halbzeit durch ihren Kapitän Marco Kehl-Gomez, der im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen die SG Wattenscheid 09 in die Startformation zurückgekehrt war, und vor allem Joshua Endres, der unmittelbar vor der Pause das RWO-Tor aus kurzer Entfernung verfehlte, zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Auf der Gegenseite blieb einem vermeintlichen Treffer von Oberhausens Angreifer Shaibou Oubeyapwa die Anerkennung versagt, weil der Schiedsrichter-Assistent eine Abseitsstellung angezeigt hatte.

Zur Halbzeit wechselte RWE-Trainer Titz Offensivspieler Enzo Wirtz ein, der damit nach überstandener Verletzung (Sehnenriss) zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kam. Der 23-jährige Wirtz (52./55.) brachte die Essener prompt mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Erst traf er zum Nachsetzen zur Führung, wenig später beförderte er die Kugel zum Kopfball zum 2:0 im Oberhausener Netz. Damit war auch im vierten Spiel in Folge ein Einwechselspieler für die Rot-Weissen erfolgreich, wobei Wirtz der erste RWE-Torschütze ist, der auch schon in der vergangenen Saison an der Hafenstraße am Ball war.

Den Endstand stellte dann mit dem ebenfalls eingewechselten Ayodele Adetula (80.) wieder ein Essener Zugang her. Während die Gäste durch Joshua Endres und Oguzhan Kefkir auch noch zweimal den Pfosten trafen, fanden die Oberhausener in der zweiten Halbzeit kein Mittel mehr gegen den Nachbarn und kassierten ihre erste Niederlage in dieser Saison. Der RWO-Rückstand zur Tabellenspitze ist bereits auf acht Punkte angewachsen.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Torhüter Daniel Davari positiv getestet

Partie gegen Wuppertaler SV konnte dennoch stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.