Startseite / Fußball / SG Wattenscheid 09 verliert Spiel eins nach Insolvenzantrag

SG Wattenscheid 09 verliert Spiel eins nach Insolvenzantrag

Heimspiel gegen Sportfreunde Lotte endet nach Führung 1:2.
Die finanziell angeschlagene SG Wattenscheid 09 hat nach turbulenten Tagen am 6. Spieltag der Regionalliga West eine Niederlage kassiert. Der ehemalige Bundesligist unterlag in der ersten Partie nach dem Insolvenzantrag 1:2 (1:0) gegen die Sportfreunde Lotte. Die Wattenscheider stehen damit aktuell weiterhin bei vier Zählern, müssen nach dem Insolvenzantrag aber noch von neun Punkten Abzug ausgehen.

„Die Niederlage ist sehr ärgerlich“, so Wattenscheid-Trainer Farat Toku. „In der ersten Halbzeit waren wir klar besser, haben es aber verpasst, das zweite oder dritte Tor nachzulegen. Nach der Pause haben wir 30 Minuten verschlafen.“

Gegen den Drittliga-Absteiger schien die SG Wattenscheid 09 nach dem Führungstreffer von Berkant Canbulut (15.) zunächst die fünfte Partie in Folge ohne Sieg verhindern zu können. Die Sportfreunde Lotte drehten aber noch durch Alexander Langlitz (48.) und Jaroslaw Lindner (73.) die Partie. Für die Gäste war es der dritte Dreier aus den letzten vier Spielen.

Das könnte Sie interessieren:

RWE-Trainer Neidhart: „Druck auf Verfolger BVB aufgebaut“

Fußball-Lehrer hat beim 6:1 gegen WSV aber nicht nur Gutes gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.