Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Trainer Enrico Maaßen gerät ins Schwärmen

SV Rödinghausen: Trainer Enrico Maaßen gerät ins Schwärmen

16 Punkte aus sechs Spielen sind eine „schöne Momentaufnahme“.


Enrico Maaßen (Foto), Trainer in der Regionalliga West von Tabellenführer SV Rödinghausen, geriet nach dem 3:0 gegen den Wuppertaler SV regelrecht ins Schwärmen. „Wir waren sehr dominant und haben uns durch unsere Variabilität viele Torchancen herausgespielt“, lobte der 35-Jährige im Gespräch mit dem kicker und MSPW, warnte aber auch gleich. „Das ist jetzt aber auch der Maßstab für die nächsten Wochen“, meint Maaßen. „16 Punkte aus sechs Spielen sind eine schöne Momentaufnahme. Sobald wir aber einen Schritt weniger machen, werden wir hinfallen.“

Gegen den WSV waren einmal mehr die Standardsituationen die wirkungsvollste Waffe des SVR. Zwei Treffer fielen nach ruhenden Bällen. „Das ist ein wichtiges Element in einem Fußballspiel. Wir bringen bei unseren Standardsituationen – wie auch beim Verhalten gegen den Ball – immer wieder etwas Neues ein, um den Gegner zu überraschen.“ Auch im Verbandspokal am Mittwoch (ab 19 Uhr) gegen den Drittligisten SC Preußen Münster wird sich Titelverteidiger SVR einen Plan zurechtlegen. „Wir haben nichts zu verlieren. Es macht Spaß, sich mit klassenhöheren Teams zu messen“, so Maaßen.

Das könnte Sie interessieren:

RL West: Meister SV Rödinghausen holt dritten Dreier in Folge

2:0 gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen – RWO besiegt Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.