Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum: Manuel Wintzheimer kommt – Dominik Baumgartner geht

VfL Bochum: Manuel Wintzheimer kommt – Dominik Baumgartner geht

23-jähriger Abwehrspieler wechselt zum österreichischen Bundesligisten.
Fußball-Zweitligist VfL Bochum leiht Dominik Baumgartner (Foto) an den Wolfsberger AC aus. Beim österreichischen Bundesligisten, derzeit Tabellendritter, wird Baumgartner bis zum 30. Juni 2020 bleiben. Der 23-jährige VfL-Verteidiger hat bereits zwölf Bundesligaspiele in der Alpenrepublik absolviert und wird künftig auch in der Europa League in der Gruppenphase gegen Borussia Mönchengladbach zu sehen sein. Für den VfL Bochm kam der U21-Nationalspieler bislang in elf Zweitligapartien zum Einsatz, dabei gelang ihm ein Tor.

Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport, erklärt den Hintergrund: „Für alle Seiten ist die Leihe sinnvoll: Dominik Baumgartner erhält Spielpraxis, wovon auch der VfL Bochum profitieren wird, wie ein ähnliches Leihgeschäft bereits gezeigt hat. Wir drücken Dominik die Daumen, dass er sich in Wolfsberg durchsetzen kann.“

VfL leiht Manuel Wintzheimer aus

Der VfL Bochum hat Manuel Wintzheimer (Foto li) ausgeliehen. Der 20-jährige Angreifer steht beim Hamburger SV unter Vertrag und hat in der 2. Bundesliga bislang acht Spiele absolviert, in denen ihm drei Treffer gelangen. Der U20-Nationalspieler hat das Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München durchlaufen und dort im Jugendbereich (U19 und U17) in 68 Bundesligaspielen 63 Tore erzielen können. Der Leihvertrag ist bis zum 30.06.2020 datiert.

Auch in der Regionalliga hat der 1,80 m große Mittelstürmer schon seinen Torriecher unter Beweis gestellt und in 21 Spielen in der Regionalliga Bayern bzw. Nord bereits neun Mal getroffen. Beim DFB hat Wintzheimer von der U15 an bislang alle Nationalmannschaften durchlaufen und gehört aktuell dem Kader der U20 unter Trainer Manuel Baum an.

Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport, ist von den Fähigkeiten des gebürtigen Arnsteiners überzeugt: „Manuel Wintzheimer ist jung, hungrig und hat bei seinen bisherigen Einsätzen gezeigt, dass er etwas im Angriff bewegen kann. Dass er den Sprung vom Junioren- zum Seniorenbereich reibungslos geschafft hat, zeugt von Mentalität und Qualität. Mit ihm erhalten wir in der Offensive mehr Variabilität.“


Foto: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertals Sport-Chef Küsters: „Sechs Gegentore sind inakzeptabel“

49-Jährige hofft am Samstag gegen SC Wiedenbrück auf Reaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.