Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / Erhan Albayrak: „Spendiere Trikot für erste Torschützin“

Erhan Albayrak: „Spendiere Trikot für erste Torschützin“

42-jähriger Ex-Profi nun Trainer in der B-Juniorinnen-Bundesliga.


Mit Ex-Bundesligaprofi Erhan Albayrak (Foto) konnte Aufsteiger Harburger TB einen prominenten Trainer für die erste Saison seiner U 17-Mädchen in der Staffel Nord/Nordost der B-Juniorinnen-Bundesliga für sich gewinnen. Der 42-jährige kickte unter anderem für Werder Bremen und Fenerbahce Istanbul. Erhan Albayrak spricht im FUSSBALL.DE-Interview über seine neue Aufgabe.

FUSSBALL.de: Wie kam es dazu, dass Sie als ehemaliger türkischer Nationalspieler nun als Trainer in der B-Juniorinnen-Bundesliga beim Aufsteiger Harburger TB auftauchen?
Erhan Albayrak:
Ich wohne nur 500 Meter von der Platzanlage entfernt und habe vor zweieinhalb Jahren noch für die erste Mannschaft des Vereins in der Landesliga gespielt. Bei den U 17-Juniorinnen ist Aufstiegstrainer Can Özkan nun auf die Position des Managers gewechselt. Ich will als neuer Trainer sein Werk beim Harburger TB fortsetzen.

Sie haben als Trainer im Männerbereich unter anderem schon für den aktuellen Drittligisten KFC Uerdingen 05 und beim ehemaligen Zweitligisten Rot Weiss Ahlen gearbeitet. Sehen Sie Ihre neue Aufgabe als Rückschritt an?
Albayrak:
Im Gegenteil! Selbst meine ehemaligen Teamkollegen Marco Bode, Mirko Votava oder Björn Schierenbeck, die beim SV Werder Bremen allesamt tragende Rollen ausüben und mit denen ich in der Traditionsmannschaft zusammenspiele, wurden hellhörig, als ich ihnen von meinem neuen Aufgabengebiet erzählte.

Ihr Team wartet noch auf den ersten Saisontreffer. Welche Prämie haben Sie für die erste Torschützin ausgelobt?
Albayrak:
Ich werde unserer ersten Torschützen ein Trikot ihres Lieblingsklubs spendieren.

Mit 42 Jahren haben Sie noch in der Landesliga für den Harburger TB gespielt. Wird man Sie weiterhin noch als Spieler erleben?
Albayrak:
Nein. Ich spiele neben der Traditionsmannschaft von Werder Bremen nur noch für die Alten Herren des Hamburger SV. Dort stehe ich unter anderem mit Michael Oenning, Richard Golz oder HSV-Legende Peter Nogly auf dem Platz. Ich habe seit 2016 die A-Lizenz als Trainer und möchte mittelfristig auch Fußball-Lehrer werden.

Das ganze Interview lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Eintracht Frankfurt: Andreas Möller neuer Nachwuchsleiter

Ex-Nationalspieler hat bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.