Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbach: „Heimfluch“ dank Thuram gestoppt

Gladbach: „Heimfluch“ dank Thuram gestoppt

Neuzugang trifft bei 2:1 im Derby gegen Fortuna Düsseldorf doppelt.
Der 2:1-Derbysieg gegen den rheinischen Rivalen Fortuna Düsseldorf war für den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach der erste Heimsieg seit Januar. Nach einem 0:1-Rückstand sorgte der französische Neuzugang Marcus Thuram (auf dem Foto rechts) mit zwei Toren für die Wende. Damit betrieben die „Fohlen“ zumindest ein wenig Wiedergutmachung für das 0:4-Desaster zum Auftakt der Gruppenphase in der Europa League.

„Nach dem missglückten Start in der Europa League und zehn Heimspielen ohne Sieg ist dieser Erfolg für die Mannschaft, die Fans und den Verein sehr wichtig“, meinte denn auch Gladbachs neuer Trainer Marco Rose: „In der Summe war er auch absolut verdient. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie am Ende die Moral und Mentalität gezeigt hat, die in einem solchen Spiel notwendig ist. In der ersten Halbzeit haben wir nachweislich zu wenig investiert – mit und gegen den Ball. Im zweiten Durchgang haben wir es dann anders gemacht. Das ist ein unerlässlicher Faktor im Fußball, dass wir so reagiert haben. Obwohl wir auch in der ersten Halbzeit schon zwei oder drei sehr gefährliche Aktionen nach vorne gehabt haben.“

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel meinte: „Es war eine aus unserer Sicht sehr ärgerliche und vermeidbare Niederlage. Wir haben das in der ersten Hälfte richtig gut gemacht. Was uns fehlt, ist dann ein zweites Tor. Gladbach ist besser ins Spiel gekommen und wir haben zu viele Fehler gemacht. Wir haben den Ball zu schnell verloren, das war einfach nicht gut. Bei den Gegentoren haben wir auch nicht sonderlich gut ausgesehen. Es ist schade, dass wir das Spiel aus der Hand gegeben haben nach den ersten so guten 45 Minuten. Da nützt uns die gute Leistung nichts. Jetzt stehen wir mit leeren Händen da und das müssen wir nächste Woche besser machen.“

Bei der Borussia standen mit Ibrahima Traoré (Kapselbandverletzung im Sprunggelenk), Fabian Johnson (Muskelverletzung im Adduktorenbereich), Tobias Strobl (arthroskopischer Eingriff am Innenmeniskus), Keanan Bennetts (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Jonas Hofmann (im Aufbautraining nach Innenbandriss im Knie), Lars Stindl (im Aufbautraining nach Schienbeinbruch) und Torben Müsel (arthroskopischer Eingriff am Knie) sieben Spieler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Quelle (Foto, Stimmen und Personalien): Borussia Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

4:1! Borussia Mönchengladbach verlängert Schalker Negativserie

U 23-Stürmer Hoppe und Schuler geben Bundesliga-Debüt für „Königsblau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.