Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Dachverband meldet höchstes Umsatzplus seit 1992

Galopp: Dachverband meldet höchstes Umsatzplus seit 1992

Direktoriums-Präsident Dr. Michael Vesper sieht „Trendumkehr“.
Die Wettumsätze auf den deutschen Galopprennbahnen sind in diesem Jahr im Vergleich zu 2018 um mehr als fünf Prozent gestiegen. Das gab der Galopper-Dachverband auf seiner Internet-Plattform „German Racing“ bekannt.

Die Veränderungen der einzelnen Wettarten im Vergleich zum Vorjahr in Prozent am Gesamtumsatz:
Siegwette: + 13,9% (pro Rennen sogar +18,8%)
Platzwette: + 17,2% (pro Rennen +22,4%)

Anders als gelegentlich gemutmaßt, geht das Umsatzplus nicht zu Lasten anderer Wettarten, denn die Kombinationswetten verzeichnen ebenfalls Zuwächse:
Zweierwette: + 3,5% (pro Rennen +8%)
Dreierwette: + 1,3% (pro Rennen +5,7%)

Somit stiegen die Umsätze auf Sieg- und Platzwetten pro Rennen kumuliert um mehr als 20 Prozent. Es ist laut Dachverband das höchste Umsatzplus seit 27 Jahren, also seit 1992.

Diese Entwicklung sei unter anderem auf die zum Jahr 2019 erfolgte Abzugssenkung in der Sieg- und Platzwette zurückzuführen. Indem nun 85 Prozent der Wetteinsätze an die Wetter zurückgezahlt werden, rückt die Totalisatorwette durch die erhöhten Quoten insgesamt wieder mehr in den Fokus der Wetter.

Dr. Michael Vesper, Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, erklärt: „Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung und die erhoffte Trendumkehr.“ Aufgrund dieser Entwicklung wird auch für das kommende Jahr eine weitere Steigerung erwartet.“

Das könnte Sie interessieren:

Galopp München-Riem: Kölner Henk Grewe landet Doppelsieg

Zweijährige des Trainer-Champions sind weiter auf Erfolgskurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.