Startseite / Fußball / 3. Liga / KFC Uerdingen 05: Stefan Reisinger drückt Reset-Knopf

KFC Uerdingen 05: Stefan Reisinger drückt Reset-Knopf

Ex-Profi zum zweiten Mal bei Spiel in Meppen als Interimstrainer auf der Bank.


Stefan Reisinger (Foto), Interimstrainer beim Drittligisten KFC Uerdingen 05, gibt am Sonntag, 14 Uhr, in der Partie beim SV Meppen seinen Einstand als Nachfolger des beurlaubten Heiko Vogel. Kurios: Schon während der letzten Saison war der Ex-Profi einmal als Kurzzeit-Trainer der Krefelder eingesprungen – ebenfalls beim Spiel in Meppen. Damals verloren die Krefelder nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung am Ende noch 2:3.

„Es wäre gut, wenn wir das diesmal umdrehen könnten“, betont Reisinger. Um sein Team sportlich optimal auf den Gegner vorzubereiten, hat er in dieser Woche „mit fast jedem Spieler aus dem Kader ein Gespräch geführt“, wie der 38-Jährige betont. Vor allem aber will Reisinger den Neuanfang. „Wir haben den Reset-Knopf gedrückt“, betont er. „Ich will sehen, wer hier wirklich brennt. Es werden in Meppen die spielen, die am meisten Gas geben.“

So könnte sich die Startformation auf einigen Positionen ändern. „Jeder Spieler erhält seine Chance von mir“, so Reisinger. Wieder mit dabei sein könnten auch Adam Matuschyk und Osayamen Osawe, die beide in dieser Woche voll im Mannschaftstraining waren. Oliver Steurer (Virus-Infekt), Hakim Guenouche (Fuß) und Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz (fiel in dieser Woche angeschlagen aus) werden dagegen wohl nicht auflaufen können.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Fridolin Wagner wieder spielberechtigt

Mittelfeldspieler hat seine Rotsperre nach 0:4 gegen Wiesbaden abgesessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.