Startseite / Fußball / 1:4! Rot-Weiss Essen muss erste Saisonniederlage hinnehmen

1:4! Rot-Weiss Essen muss erste Saisonniederlage hinnehmen

Verls Angreifer Aygün Yildirim mit Dreierpack beim achten Sieg in Serie.
Die Titelhoffnungen des Traditionsvereins Rot-Weiss Essen erhielten in der Regionalliga West den ersten empfindlichen Dämpfer. Am 12. Spieltag kassierte der ehemalige Bundesligist im Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten SC Verl eine 1:4 (1:2)-Heimniederlage und ging damit zum ersten Mal in dieser Saison und unter der Regie von Trainer Christian Titz leer aus. Für Verl war es bereits der achte Sieg in Serie.

Die Essener weisen mit 22 Punkten als Tabellendritter jetzt drei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SV Rödinghausen, der bereits am Samstag bei der U 21 des 1. FC Köln 0:1 verloren hatte, und den SC Verl auf. Gegenüber dem Ligaprimus ist RWE allerdings mit zwei Partien im Rückstand und hat auch eine Begegnung weniger ausgetragen als Verl.

Vor 10.561 Zuschauern brachte Aygün Yildirim (5.) die Gäste aus Ostwestfalen schon früh in Führung. Oguzhan Kefkir (22., Foulelfmeter) gelang zwar der Ausgleich für RWE, doch die Freude währte nicht lange. Nico Hecker (32.) traf noch vor der Pause zum 2:1 für den SC Verl. In der Schlussphase machte erneut Aygün Yildirim (72./81.) mit zwei weiteren Toren alles klar und schraubte seine Ausbeute auf acht Saisontreffer. Das Gegentor zum 1:4-Endstand kassierten die Rot-Weissen in Unterzahl, nachdem Rechtsverteidiger David Sauerland den Platz verletzungsbedingt verlassen musste, Trainer Titz aber schon viermal gewechselt hatte.

„Für uns war es ein gebrauchter Tag“, erklärte Christian Titz: „Wir waren im Defensivverbund zu fehlerhaft und haben uns vor allem in der Schlussphase zwei Riesenböcke geleistet.“ Sein Verler Kollege Guerino Capretti meinte: „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir zwar Respekt, aber keine Angst vor den heimstarken Essenern hatten. Hinzu kam sicher auch ein wenig Spielglück. Die Mannschaft hat jedoch sehr viel investiert und sich dafür belohnt.“

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal: RWE zum Auftakt in Wermelskirchen zu Gast

Auslosung der ersten Runde sorgt für zahlreiche Nachbarschaftsduelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.