Startseite / Fußball / SG Wattenscheid 09: Insolvenzverfahren eröffnet

SG Wattenscheid 09: Insolvenzverfahren eröffnet

Dr. Anja Commandeur nun auch zur Insolvenzverwalterin bestellt.
Das Amtsgericht Bochum hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der SG Wattenscheid 09 eröffnet. Das bestätigte der Traditionsverein aus der Regionalliga West in einer Mitteilung. Die bereits zuvor als vorläufige Insolvenzverwalterin tätige Bochumer Rechtsanwältin Dr. Anja Commandeur, die einer Kölner Kanzlei angehört, wurde nun auch zur Insolvenzverwalterin bestellt.

In der Mitteilung der SG Wattenscheid 09 heißt es weiter: „Insolvenzverwalterin Dr. Anja Commandeur beabsichtigt, den Verein im Wege eines Insolvenzplanverfahrens langfristig zu sanieren. Hierzu wurden und werden Gespräche mit potentiellen Gremiumsmitgliedern, Sponsoren und Gönnern geführt, die für die Fortsetzung des Spielbetriebs und der vollständigen Sanierung der Sportgemeinschaft dringend erforderlich sind.“

Bereits seit einigen Jahren wurde der ehemalige Bundesligist immer wieder von finanziellen Schwierigkeiten geplagt. Zu Jahresbeginn hatte eine erfolgreiche Crowdfunding-Aktion dazu geführt, dass die SG Wattenscheid 09 den Spielbetrieb in der Regionalliga West fortsetzen konnte. Im Juli trat dann allerdings der Aufsichtsratsvorsitzende und vorherige Hauptsponsor Oguzhan Can von seinem Amt zurück. Die Folge waren erneute Engpässe.

Schon durch den Insolvenzantrag muss die SG Wattenscheid 09 mit einem Abzug von neun Punkten durch den Westdeutschen Fußballverband (WDFV) rechnen. Nach aktuellem Stand würde das Team von Trainer Farat Toku, das sportlich bislang elf Zähler gesammelt hat, mit dann zwei Punkten auf den letzten Tabellenplatz zurückfallen.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga Südwest: Re-Start am zweiten Dezember-Wochenende?

Weiteres Vorgehen folgt nach Neufassung der Corona-Schutzverordnungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.