Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot schnürt Doppelpack

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot schnürt Doppelpack

Niederländer steuert zwei Sieger – Auch Heinz Kuhsträter jubelt.
Auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen stand am Mittwoch erneut ein Mini-Renntag mit vier Prüfungen auf der Tageskarte, von denen die ersten drei durch die Kooperation mit dem Wettanbieter PMU auch nach Frankreich übertragen wurden und im Nachbarland bewettet werden konnten.

In dem mit 4.500 Euro dotierten „Preis von Chateaubriant“ triumphierte der gebürtige Niederländer Robbin Bot (Foto). Mit dem 15:10-Favoriten Volare Gar verwies er Mr Bathuan Byd (Jan Thijs de Jong/NL) und Merlin (Tim Schwarma) auf die weiteren Plätze. Für den fünfjährigen Wallach Volare Gar war es bereits der zwölfte Sieg in diesem Jahr.

In einer weiteren Prüfung siegte Robbin Bot mit der vierjährigen Stute Inforgettable (31:10) aus dem Besitz von Hans Sinnige, Trabrennsport-Journalist und TV-Experte aus den Niederlanden.

Ebenfalls am Nienhausen Busch erfolgreich war Italian Dynamite mit Jan Thirring (Marl) im Sulky. Als Trainer zeichnet Heinz Kuhsträter (Gelsenkirchen/Krefeld) verantwortlich, der in wenigen Tagen seinen 87. Geburtstag feiern wird.

Bei insgesamt vier Prüfungen wurden auf der Bahn am Nienhausen Busch 9.971 Euro (Schnitt pro Rennen 2.492 Euro) umgesetzt. Davon wurden lediglich 1.593 Euro (Schnitt 398 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Dinslaken: Holländische Fahrer gewinnen alle zwölf Rennen

Robbin Bot und Jaap van Rijn siegen immerhin für deutsche Farben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.