Startseite / Fußball / 15-Tore-Mann Aleksandar Stoilov: 100 Saisontreffer als Ziel

15-Tore-Mann Aleksandar Stoilov: 100 Saisontreffer als Ziel

19-jähriger Angreifer traf knapp alle fünfeinhalb Minuten.


Exakt 81 Minuten benötigte Angreifer Aleksandar Stoilov (19/auf den Fotos jeweils rechts) vom MK Makedonija in der Stuttgarter Kreisliga B3, um beim 21:6-Rekordsieg gegen Türkspor II satte 15 Treffer zu erzielen. Oder anders ausgedrückt: Er traf knapp alle fünfeinhalb Minuten. Insgesamt waren es in den letzten drei Partien sogar 24 Tore. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht der Azubi über seinen „Sahnetag“.

FUSSBALL.DE: 15 Tore in einem Spiel sind auch in der Kreisliga B alles andere als alltäglich. Wie waren die Reaktionen, Herr Stoilov?
Aleksandar Stoilov:
Es gab schon zahlreiche Glückwünsche von Freunden, Bekannten und natürlich auch von der Familie. Ein Kumpel, der meistens Innenverteidiger spielt, schrieb mir: „Was hast Du gemacht? 15 Tore sind mir in meinem ganzen Fußballerleben noch nicht gelungen. Und Du schießt sie in einem Spiel.“ Die ganzen Nachrichten haben mich schon sehr gefreut.

Wie waren die Tore denn verteilt?
Stoilov: Das war eigentlich bunt gemischt. Die meisten Tore habe ich mit dem rechten Fuß erzielt, mehrere aber auch mit dem eigentlich schwächeren linken. Ein Kopfball, ein Weitschuss aus 30 Metern und ein direkt verwandelter Freistoß waren ebenfalls dabei.

Nur kein Elfmeter. Dabei gab es doch auch einen Strafstoß, oder?
Stoilov:
Das stimmt. Die Ausführung habe ich aber kurz nach der Pause beim Stand von 9:3 unserem Routinier Aleksandar Traykov überlassen. Er freut sich immer sehr, wenn ihm auch mal ein Tor gelingt. (lacht)

Ist Ihnen so etwas Ähnliches schon mal gelungen?
Stoilov: Ich kann mich erinnern, dass ich in der Jugend mal zehn Tore erzielt habe. Es gab auch schon mal sieben Treffer in einer Halbzeit. 15 Tore in einem Spiel sind aber definitiv ein neuer Rekord.

Führen Sie Buch über Ihre Tor-Quoten?
Stoilov: Nein, das nicht. Ich habe nur ein ganz gutes Gedächtnis.

Insgesamt waren es 24 Tore in den zurückliegenden drei Partien. Woher kommt die gute Form?
Stoilov: Wegen einer Rotsperre bei meinem vorherigen Klub und wegen des folgenden Vereinswechsels konnte ich fast acht Monate nicht Fußball spielen. Entsprechend heiß war ich, als es jetzt endlich wieder losging. Dass es allerdings gleich so gut läuft, ist auch für mich überraschend.

Gab es vom Verein oder von den Teamkollegen eine besondere Prämie?
Stoilov: Unser Vorsitzender Aleksandar Ralevski spendiert am Mittwoch beim Training Pizza für das gesamte Team. Meine 15 Tore wären schließlich ohne eine insgesamte gute Mannschaftsleistung nicht möglich gewesen.

Haben Sie ein Vorbild?
Stoilov: Da muss ich Cristiano Ronaldo nennen. Trotz seiner schon längst legendären Karriere kämpft und trainiert er auch jetzt noch jeden Tag hart, will immer der Beste sein. Das imponiert mir.

„CR7“ hat gerade sein 701. Profitor erzielt. Wie viele Treffer sollen es für Sie bis zum Saisonende werden? Stoilov: Wie schon gesagt: Ich bin ehrgeizig und stecke mir bewusst ein hohes Ziel: Bei noch 20 ausstehenden Spielen wäre es schon klasse, auf 100 Tore zu kommen.

Das komplette Interview lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Foto-Quelle: MK Makedonija Stuttgart/Privat

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Nürnberg: Ex-Schalker Jens Keller übernimmt beim „Club“

48-Jähriger hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.