Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Krefeld: Verfolger Maxim Pecheur im Dauereinsatz

Galopp Krefeld: Verfolger Maxim Pecheur im Dauereinsatz

Championats-Kampf der Jockeys geht Freitag in die nächste Runde.
94:88 – das ist der Stand im Championatskampf der Jockeys. Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh) hat noch sechs Punkte Vorsprung auf Maxim Pecheur (Foto/Lohmar), der beim Herbstmeeting in Iffezheim bei Baden-Baden stark aufgeholt hat. Es könnte also noch einmal spannend werden. Klare Sache, dass beide am Freitag auch auf der Galopprennbahn in Krefeld in den Sattel steigen – Pecheur sogar in allen sieben Prüfungen, Murzabayev fünfmal.

Die Rennsaison 2019 ist auf etlichen Rennbahnen in Deutschland schon vorbei, doch in Krefeld geht man noch richtig in die Vollen. Denn am Freitag handelt es sich erst um den vorletzten Termin in diesem Jahr. Dank der Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU werden sieben Rennen ab 12.15 Uhr entschieden, von denen die Rennen 1 bis 3 nach Frankreich übertragen werden. Mit 78 Pferden ist die Resonanz ausgezeichnet.

Höhepunkt ist eine Sprinterprüfung über 1.300 Meter (5. Rennen gegen 14.15 Uhr). Die dreijährige Stute Circuskind (Maxim Pecheur, die einst bei einer irischen Auktion lediglich 1.000 Euro gekostet hatte, ist mit vier Erfolgen in diesem Jahr zu einem großen Erfolgspferd von Trainer Frank Fuhrmann (Möser) geworden. Hier könnte aber auch der Kölner Sensationssieger Naqdy von Besitzertrainer Lucien van der Meulen (Rijkevoort/NL) gleich einen neuerlichen Coup landen. Aber auch Bishapur (Bauyrzhan Murzabayev) kann an einem guten Tag weit vorne landen. Ilva (Lukas Delozier) aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen besitzt vielleicht noch Steigerungspotenzial.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mülheim: Voraussichtlich große Felder am Nikolaus-Tag

Für zehn ausgeschriebene Rennen gingen 187 Nennungen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.