Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Auch Hannes Bongartz mischt mit

Traben Gelsenkirchen: Auch Hannes Bongartz mischt mit

Sechs Läufe zur „Amateur-Trophy“ am Sonntag am Nienhausen Busch.
Der Amateursport ist traditionell ein wichtiges Element der Veranstaltungen auf Deutschlands Trabrennbahnen, das in den letzten drei Jahrzenten noch stärker an Bedeutung gewonnen hat und inzwischen gar eine tragende Säule darstellt. Der Rennveranstalter in Gelsenkirchen will  dieser Entwicklung am Sonntag (13 Rennen, erster Start um 13.20 Uhr) mit der „Amateur-Trophy“ gerecht. In sechs Läufen kämpfen die Hobbyfahrer nicht nur um den Einzelerfolg, sondern auch um Punkte für die Gesamtwertung, deren drei Bestplatzierte mit Ehrenpreisen belohnt werden.

Zu den chancenreichen Teilnehmern gehören unter anderem Julia Knoch (Dülmen), Simon Siebert (Kalkar), Dieter Kerbaum (Oer-Erkenschwick), Nick Schwarma (Weeze), Frank Kelm (Duisburg), Tom Karten (Wickrath), Cathrin Nimczyk und ihr Onkel Thomas Maassen (beide Willich). Auch der frühere Fußball-Nationalspieler und Bundesliga-Trainer Hannes Bongartz steigt am Nienhausen Busch in den Sulky.

Bahnspezialist wieder ganz vorne?

Vollständig den Profis überlassen ist der zweite sportliche Höhepunkt des Nachmittags, das „Tabea Kruse-Rennen“ für Pferde, die bis zu 35.000 Euro auf dem Konto haben. Bahnspezialist Mr Bathuan Byd findet hier nach zwei Niederlagen gegen starke Konkurrenten eine gute Gelegenheit vor, den sechsten Saisonerfolg unter Dach und Fach zu bringen. Besiegen muss der erneut von seinem niederländischen Trainer Jan Thijs de Jong gesteuerte Wallach dazu insbesondere C’est La Vie C (Stefan Schoonhoven/NL), die bei ihrem letzten Auftritt am Nienhausen Busch gut zu gefallen wusste und ihren ersten Gelsentrab-Volltreffer markierte.

Champion Michael Nimczyk (Willich) hat sich in dieser Partie für den in jüngster Vergangenheit nur noch in Amateurfahren erfolgreichen Hercules Petnic entschieden, während Vater Wolfgang im Sulky des äußerst zuverlässigen William Scott Platz nimmt. Von den übrigen vier Teilnehmern kommt der französisch gezogene Dream Gibus (Anne Lehmann) wohl am ehesten für eine Überraschung in Betracht. Der Wallach versucht sich nach Disqualifikationen auf der C-Bahn in Drensteinfurt und auf der Derby-Piste in Berlin-Mariendorf erstmals in Gelsenkirchen.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Straubing: Favorit Halva von Haithabu auf Rang vier

Siebenjähriger Zevens-Hengst startete im 20.000-Euro-Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.