Startseite / Fußball / Sportfreunde Siegen „aus dem Krankenhaus entlassen“

Sportfreunde Siegen „aus dem Krankenhaus entlassen“

Insolvenzverfahren des ehemaligen Zweitligisten offiziell aufgehoben.

Nachdem bereits im Sommer die Gläubiger der Sportfreunde Siegen einer Entschuldung des Vereins zugestimmt hatten, ist nun mit einem Beschluss des zuständigen Amtsgerichts das Insolvenzverfahren des ehemaligen Zweitligisten, der mittlerweile in der Oberliga Westfalen an den Start geht, offiziell aufgehoben. „Rund zweieinhalb Jahre nach dem schweren Gang zum Insolvenzgericht können wir mit Stolz verkünden, dass der Spielbetrieb der ersten Herrenmannschaft, der ersten Frauenmannschaft und von insgesamt 14 Jugendmannschaften gerettet werden konnte“, so die damit jetzt schuldenfreien Sportfreunde in einer Mitteilung.

„Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Vereinsmitgliedern, Fans, Sponsoren und Unterstützern, die sich in dieser schweren Zeit zu unserem Verein bekannt haben. Unser Dank gilt aber auch den Gläubigern, die auf ihre Forderungen verzichtet haben. Wir sind uns alle im Klaren darüber, dass es noch ein langer Weg sein wird, wieder ein kerngesunder Verein zu sein. Aber aus dem Krankenhaus wurden wir jetzt endlich entlassen.“

Alle Oberliga-News von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

 

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Leverkusener Benjamin Henrichs kickt künftig für RB Leipzig

23-jähriger Defensivallrounder war zuletzt für AS Monaco am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.