Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbach-Verteidiger Matthias Ginter schreibt Geschichte

Gladbach-Verteidiger Matthias Ginter schreibt Geschichte

Noch nie traf ein „Fohlen“-Profi in Gladbach für Nationalmannschaft.
Matthias Ginter (Foto) vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat mit seinem ersten Tor im 29. Länderspiel beim 4:0 (1:0) gegen Weißrussland für ein Novum gesorgt. Der 25-jährige Innenverteidiger ist der erste „Fohlen“-Profi, der bei einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft in Mönchengladbach getroffen hat.

Ginter gelang mit einem sehenswerten Hackentrick nach Vorarbeit von Serge Gnabry kurz vor der Pause das Führungstor. An zwei weiteren Treffern war er noch in der Entstehung beteiligt. Da sich die Nordirland und die Niederlande gleichzeitig 0:0 trennten, ist das DFB-Team bereits vorzeitig für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert.

Schmerzhafte Folgen hatte die Partie gegen Weißrussland für Angreifer Luca Waldschmidt vom SC Freiburg. Der 23-Jährige zog sich kurz nach seiner Einwechslung in der Schlussphase bei einem Zusammenprall mit Gästetorwart Alexander Gutoreine eine Mittelgesichtsfraktur mit begleitender Gehirnerschütterung sowie eine Verletzung am rechten Knie und Sprunggelenk zu. In Abstimmung zwischen den medizinischen Abteilungen des DFB und des SC Freiburg werden weitere Untersuchungen erfolgen. Das Quartier in Düsseldorf hat Waldschmidt bereits verlassen. Für das abschließende EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland am Dienstag (ab 20.45 Uhr) in Frankfurt steht er Bundestrainer Joachim Löw nicht zur Verfügung.

Foto-Quelle: Borussia Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Pokal-Achtelfinale: SC Verl an der Poststraße gegen Union Berlin

Sportclub darf Partie gegen Bundesligist im eigenen Stadion austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.