Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dresden: Henk Grewe hat zwei „heiße Eisen“ im Feuer

Galopp Dresden: Henk Grewe hat zwei „heiße Eisen“ im Feuer

Im Großen Herbstpreis geht es am Mittwoch um 25.000 Euro.
Auf der Galopprennbahn in Dresden geht am Mittwoch ab 11.15 Uhr eine Rennveranstaltung mit neun Prüfungen über die Bühne. Im Mittelpunkt steht der mit 25.000 Euro dotierte „Große Herbstpreis“ (7. Rennen gegen 14.20 Uhr). Zwölf Pferde wurden für das sportliche Hauptereignis gemeldet.

Der designierte Championtrainert Henk Grewe (Foto) aus Köln hat mit dem dreijährigen Hengst Say Good Buy (mit Stalljockey Andrasch Starke/Langenfeld) und der dreijährigen Stute Ormuz (Bauyrzhan Murzabayev/Gütersloh) gleich zwei „heiße Eisen“ im Feuer. Say Good Buy gehört dem Kölner Rennvereins-Präsidenten Eckhard Sauren, Ormuz ist im Besitz von Dr. Stefan Oschmann (Darmstadt).

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Spitzen-Hengst Alounak nach England verkauft

Gewinner von 330.000 Euro zuletzt von Waldemar Hickst trainiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.