Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia Aachen steht nach 3:1 im Pokal-Viertelfinale

Alemannia Aachen steht nach 3:1 im Pokal-Viertelfinale

14 Tage nach 3:0 in der Liga erneut gegen Bergisch Gladbach erfolgreich.
Im Achtelfinale des Mittelrheinpokals kam es für den West-Regionalligisten Alemannia Aachen, trainiert von Fuat Kilic (Foto), zu einem schnellen Wiedersehen mit dem SV Bergisch Gladbach 09. Nur zwei Wochen nach dem Aachener 3:0-Heimerfolg in der Meisterschaft standen sich die beiden Klubs am Samstag im Verbandspokal erneut am Tivoli gegenüber.

Vor 1.800 Zuschauern setzten sich die Aachener diesmal 3:1 (2:0) durch und qualifizierten sich für das Viertelfinale. André Wallenborn, Jonathan Benteke und Florian Rüter trafen für die Alemannia, ehe Metin Kizil verkürzte. Der Titelverteidiger aus Aachen ist damit endgültig das klassenhöchste Team, das sich noch im Wettbewerb befindet und hat damit gute Chancen, erneut in den DFB-Pokal einzuziehen.

Das könnte Sie interessieren:

VfB Homberg: Oliver Adler wird neuer Torwarttrainer

Ex-Profi von Rot-Weiß Oberhausen tritt Nachfolge von Peter Cernuta an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.