Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rödinghausen: Titelverteidigung im Westfalenpokal rückt näher

Rödinghausen: Titelverteidigung im Westfalenpokal rückt näher

Nach 5:0 beim Landesligisten SV Herbern steht Maaßen-Team im Halbfinale.
Titelverteidiger SV Rödinghausen steht erneut im Halbfinale des Westfalenpokals. Ein letztlich deutlicher 5:0 (2:0)-Auswärtssieg beim Landesligisten SV Herbern brachte den SVR in die Runde der letzten vier Mannschaften. Für die Treffer sorgten Mittelfeldspieler Felix Backszat (8.), Torjäger Simon Engelmann (38.) sowie in der Schlussphase die eingewechselten Patrick Kurzen (85./87.) und Nico Empen (90.).

SVR-Trainer Enrico Maaßen (Foto) hatte auf große Experimente verzichtet und weitgehend auf seine Stammformation gesetzt. Nur wenige Leistungsträger – wie etwa Julian Wolff oder Torhüter Niclas Heimann – wurden geschont.

Als einziger Regionalligist hat sich der SV Rödinghausen für das Halbfinale qualifiziert. Außerdem sind noch die beiden Oberligisten SV Schermbeck und RSV Meinerzhagen (schaltete unter anderem den SC Verl und die Sportfreunde Lotte aus) sowie die SpVg Hagen 11 aus der Landesliga im Wettbewerb. Die Auslosung soll im Januar stattfinden.

In der Liga geht es für den SVR am Samstag, 30. November, 14 Uhr, mit dem Topspiel gegen Tabellenführer SC Verl weiter. Mit einem Heimsieg würde Rödinghausen den ostwestfälischen Rivalen von der Spitze verdrängen und sich den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft sichern.

Das könnte Sie interessieren:

Engelmann trifft viermal! RWE überrollt WSV 6:1

Titelfavorit baut Tabellenführung vorerst auf fünf Punkte aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.