Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Negativserie setzt sich gegen Fortuna Düsseldorf II fort

Wuppertaler SV: Negativserie setzt sich gegen Fortuna Düsseldorf II fort

0:3 – WSV wartet seit 14 Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis.
Auch im 14. Anlauf konnte der Wuppertaler SV seine Negativserie in der Regionalliga West nicht stoppen. Das Team von Trainer und Ex-Bundesligaprofi Alexander Voigt (Foto) kassierte am 19. Spieltag eine 0:3 (0:3)-Heimniederlage gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf und verpasste damit den möglichen Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

Bei seinem Regionalligadebüt markierte der erst 18 Jahre alte Düsseldorfer Jungprofi Kelvin Ofori (10.) vor 1648 Zuschauern das Führungstor der Fortuna. Auch Aymen Barkok (23.), der den zweiten Treffer besorgte, gehört eigentlich dem Lizenzkader von Cheftrainer Friedhelm Funkel an. Gleiches gilt für Shinta Appelkamp (45.), der in der Schlussphase der ersten Halbzeit bereits den Schlusspunkt setzte. Am klaren Düsseldorfer Erfolg änderte auch die Gelb-Rote Karte für Johannes Bühler (wiederholtes Foulspiel/56.) nichts mehr.

BVB II lässt nichts anbrennen

Die U 23 von Borussia Dortmund ließ beim 4:0 (3:0) gegen Schlusslicht SV Bergisch Gladbach 09 nichts anbrennen und rückte dank des siebten Saisonsieges zumindest in die obere Tabellenhälfte vor. Die Gäste gingen im 17. Saisonspiel zum 14. Mal leer aus.

Kapitän Joseph Boyamba (9.) brachte den BVB schon früh auf die Siegerstraße. Chris Führich (30., Foulelfmeter) und erneut Boyamba (43.) bauten den Vorsprung noch vor der Pause aus. Den Endstand stellte Taylan Duman (69., Foulelfmeter) her.

Alemannia Aachen setzt sich 3:1 gegen Sportfreunde Lotte durch

Gut erholt vom 0:3-Dämpfer im Traditionsduell bei Rot-Weiss Essen präsentierte sich der ehemalige Bundesligist Alemannia Aachen beim 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte. Florian Rüter (30.) sorgte vor 4500 Besuchern im Tivoli-Stadion für die Aachener Führung. Nur zwei Minuten später hatte Tim Wendel den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber den Pfosten. In der zweiten Hälfte machten Jonathan Benteke (66.) und der eingewechselte Vincent Boesen (84.) für Aachen alles klar, ehe Marcell Sobotta (90.+2) in der Nachspielzeit für die Sportfreunde Lotte noch verkürzte.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Dr. Jens Enneper ab sofort neu im Ärzteteam

Regionalligist stellt sich im Bereich der medizinischen Abteilung neu auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.