Startseite / Fußball / Regionalliga West: Tabelle erst zum Saisonende „gerade“

Regionalliga West: Tabelle erst zum Saisonende „gerade“

Auch an letzten beiden Spieltagen haben jeweils zwei Teams spielfrei.
Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat die zeitgenauen Termine für die Spieltage 22 bis 24 in der Regionalliga West bekanntgegeben. Demnach steigt die erste Partie nach der kurzen Winterpause am Freitag, 24. Januar, 19 Uhr, zwischen der U 21 des 1. FC Köln und Rot-Weiss Essen im Franz-Kremer-Stadion am Geißbockheim.

Nachdem die SG Wattenscheid 09 ihre erste Mannschaft vom Spielbetrieb der mit 19 Vereinen gestarteten Regionalliga West abgemeldet hatte und eine Umstellung auf einen Spielplan mit 18 Klubs für die Rückrunde aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar war (MSPW berichtete), haben bis zum Saisonende immer zwei Teams pro Spieltag frei. So sind beim Saisonfinale (38. Spieltag) am Samstag, 16. Mai, etwa der SV Lippstadt 08 und die U 23 des FC Schalke 04 nicht im Einsatz, in der 37. und vorletzten Runde müssen der Bonner SC und die U 23 von Fortuna Düsseldorf zuschauen. Die Tabelle wird dadurch erst mit dem letzten Spieltag „begradigt“.

Dabei wird es auch bleiben, wie Staffelleiter Wolfgang Jades (Foto) aus Moers inzwischen gegenüber dem Fachmagazin kicker und MSPW bestätigte. Die Spiele Lippstadt gegen Schalke (Samstag, 25. Januar) und Bonn gegen Düsseldorf (Sonntag, 26. Januar) sollen demnach wie geplant am 22. Spieltag ausgetragen werden und nicht auf die letzten beiden Runden verlegt werden. „Wir haben intern diskutiert, ob es möglich ist, diese Spiele zu verlegen. Wir haben uns aber dagegen entschieden, um uns nicht von anderen Vereinen dem möglichen Vorwurf einer Wettbewerbsverzerrung auszusetzen“, so Jades: „An den letzten beiden Spieltagen könnte die Konstellation zwischen den Klubs schließlich ganz anders sein als jetzt im Januar. Eventuell geht es dann für den einen oder anderen Verein sportlich um nicht mehr viel. Deshalb haben wir beschlossen, den bestehenden Spielplan einzuhalten.“

Eine neue Situation könne nur dann entstehen, wenn die Platz- und Witterungsbedingungen Ende Januar eine Austragung dieser Partien verhindern sollten. „Dann wäre es sicher auch eine mögliche Option, diese Begegnungen an Spieltagen anzusetzen, an denen jeweils beide Mannschaften spielfrei sind“, erklärt der Funktionär.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Dr. Jens Enneper ab sofort neu im Ärzteteam

Regionalligist stellt sich im Bereich der medizinischen Abteilung neu auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.